Umwelt Bundesregierung begrüßt neue Pläne zu CO2-Vorgaben für Autos

Die Bundesregierung hat den in dieser Woche ausgehandelten Kompromiss zu Klimavorgaben für Neuwagen in der EU ab 2020 begrüßt.

 

Berlin - Er komme dem deutschen Ziel einer "flexibleren Ausgestaltung mit verstärkten Innovationsanreizen" entgegen, sagte der stellvertretende Regierungssprecher Georg Streiter am Freitag in Berlin. Zudem sei es ein ausgewogenes Ergebnis, das umwelt- wie industriepolitischen Anliegen gerecht werde.

Streiter machte deutlich, dass Deutschland dem Kompromiss bei einem Treffen der Botschafter der 28 EU-Staaten am Freitag zustimmen wolle. Demnach soll der zuerst für 2020 angepeilte Zielwert von 95 Gramm CO2-Ausstoß je Kilometer erst 2021 voll gelten.

 

0 Kommentare