Um Flug zu erwischen A92: Mann (58) fährt gegen Fahrtrichtung durch Rettungsgasse

Ein Autofahrer hat die Rettungsgasse genutzt, um zurück zu einer Anschlussstelle zu fahren. (Symbolbild) Foto: dpa

Nach einem Unfall ist die A92 bei Moosburg am Samstag gesperrt. Ein BMW-Fahrer wendet in der Rettungsgasse und fährt gegen die Fahrtrichtung - ihn erwartet eine saftige Geldstrafe.

 

Moosburg - Weil er seinen Flug trotz Autobahnsperrung erwischen wollte, hat ein BMW-Fahrer (58) am Samstag sein Auto gewendet und ist gegen die Fahrtrichtung durch die Rettungsgasse gerauscht. Das berichtet die Polizei Freising. Der Vorfall ereignete sich, nachdem gegen 10.25 Uhr eine Frau (28) mit ihrem Fahrzeug zunächst rechts gegen die Leitplanke gekracht und durch die Wucht des Aufpralls dann links in die Betonleitwand geschleudert war. Wegen des Unfalls und der Landung eines Rettungshubschraubers war die A92 in Richtung Flughafen zwischen den Anschlussstellen Moosburg-Nord und Moosburg-Süd etwa eine Stunde lang gesperrt.

BMW-Fahrer will durch Rettungsgasse zum Flughafen

Um seinen Flug trotz Sperrung noch erwischen, wendete ein 58-jähriger Autofahrer sein Fahrzeug im Stau und fuhr laut Polizei entgegen der Fahrtrichtung durch die Rettungsgasse. Der Mann habe so zur Anschlussstelle Moosburg-Nord zurückfahren und die Autobahn dort wieder verlassen wollen. Polizisten in einem Einsatzfahrzeug mussten auf Weg zur Unfallstelle stark abbremsen, als ihnen der Rettungsgassen-Fahrer entgegenkam .

Der Mann kassierte eine Anzeige und muss nun mit einer Geldstrafe von etwa 700 Euro und einem Fahrverbot rechnen. 

 

7 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading