Um die Aussicht zu genießen München: Betrunkene klettern auf 20-Meter-Kran am Sendlinger Tor

Die beiden wollten die Aussicht vom Kran an der Baustelle am Sendlinger Tor genießen. Foto: Daniel von Loeper

Wo hat man in München nachts einen tollen Blick über die Stadt? Zwei Betrunkene beantworteten diese Frage mit einem Baukran – und lösten damit einen größeren Polizeieinsatz aus.

 

Altstadt - Zwei Personen, die mitten in der Nacht auf einen Baukran klettern: Da kann etwas nicht mit rechten Dingen zugehen. Das dachte sich ein Passant, als er am frühen Freitagmorgen (02:40 Uhr) die beiden am Sendlinger Tor beobachtete. Er informierte eine zufällig vorbeifahrende Streifenwagenbesatzung.

Die Beamten riefen Verstärkung und die Höhenrettung der Feuerwehr. Mehrere Polizisten umstellten alsbald den MVG-Kran am Sendlinger Tor, ein Höhenretter bestieg zusammen mit einem Polizisten das 20 Meter hohe Ungetüm.

Sendlinger Tor: Polizeieinsatz auf Baukran

Wie sich herausstellte, handelte es sich bei den nächtlichen Kran-Kraxlern aber nicht etwa um Personen mit kriminellen Absichten, sondern um eine 19-jährige Münchnerin und ihren 20-jährigen Begleiter. Beide waren stark alkoholisiert und gaben an, dass sie nur die Aussicht vom Kran genießen wollten.

Wieder am Boden angekommen stellten die Beamten die Personalien der beiden Münchner fest. Nun wird eine Anzeige wegen eines möglichen Hausfriedensbruchs geprüft. Zudem müssen beide womöglich für die Einsatzkosten aufkommen.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading