Um 5 Uhr morgens Brutaler Handtaschenraub am Hauseingang

Überfall auf eine 31-Jährige. (Symbolbild) Foto: dpa

Hämatom am rechten Augte, aufgeplatzte Unterlippe und keine Handtasche mehr: Das ist die Bilanz eines brutalen Raubes zwischen Hans-Sachs-Straße und der Fraunhoferstraße. Die Polizei sucht Zeugen.

 

Isarvorstadt -  Wie die Polizei berichtet befand sich eine 31-Jährige, gegen 05.00 Uhr morgens, auf dem Nachhauseweg zu ihrer Wohnung zwischen der Hans-Sachs-Straße und der Fraunhoferstraße. Als sie die Hauseingangstür aufgesperrt hatte, wurde sie von hinten durch einen bislang unbekannten Täter angegriffen und auf den Gehweg gezerrt. Der Mann entriss ihr die Handtasche und bracht sie zu Boden. Ein weiterer Täter stand unweit des Tatgeschehens und beobachtete dieses, wobei er nicht aktiv wurde.

Beide Täter flüchteten in Richtung Hans-Sachs-Straße und entledigten sich auf dem Fluchtweg des entwendeten Schlüsselbundes. Eine Anwohnerin konnte den Vorfall beobachten und verständigte unverzüglich die Polizei.

Die 31-Jährige erlitt ein Hämatom am rechten Auge, eine Platzwunde an der Unterlippe und eine Unterblutung am rechten Ellenbogen. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Handtasche, aus der das Firmenhandy und ein geringer Bargeldbetrag fehlten, wurde beim Polizeipräsidium München abgegeben.

Die Polizei sucht Zeugen:

Täterbeschreibung: Aktiver Täter: Männlich, ca. 25-30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, korpulent, kurze, helle Haare; bekleidet mit dunkler Jacke und heller Jeanshose Passiver Täter: Männlich, Alter unbekannt, ca. 170 cm groß, schlank/dünn; komplett dunkel gekleidet. Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading