Ukraine-Krise: "Panzer sind keine Lösung" Ukraine: Putin will Verhandlungslösung

Putin fordert Verhandlungslösung für Konflikt in Ukraine "Weder Flugzeuge noch Panzer können die Krise lösen"

 

Moskau  – Kremlchef Wladimir Putin hat sich nach dem Einsatz von ukrainischen Regierungstruppen in der krisengeschüttelten Ostukraine für Verhandlungen zur Lösung des Konflikts ausgesprochen. Weder Flugzeuge noch Panzer könnten die Krise lösen, sagte Putin am Donnerstag in Moskau.

In der landesweiten Fernsehsendung „Direkter Draht“ forderte der Präsident die ukrainische Führung zum „echten Dialog“ mit der russischsprachigen Bevölkerung auf.

Zugleich wies er erneut Vorwürfe zurück, russisches Militär oder Instrukteure steuerten die Lage. „Es sind die Herren jener Region“, sagte Putin. Mit ihnen müsse geredet werden.

Russlands Präsident Wladimir Putin stellte sich am Donnerstag im Staatsfernsehen den Fragen von Zuschauern. Im Zentrum stehen dabei der umstrittene Anschluss der Krim und die unruhige Lage in der russisch geprägten Ostukraine.

Der sogenannte Heiße Draht dauert traditionell mehrere Stunden. Bei der Live-Fragerunde wird auch zu Arbeitskollektiven in die Provinz des Riesenreichs geschaltet.

Die Show wird live von Fernsehkanälen und Radiosendern übertragen. Bürger konnten dazu per Telefon und über eine Internetseite Fragen einreichen. Es ist Putins insgesamt zwölfte Fernsehsprechstunde dieser Art.

 

0 Kommentare