Uhren als Accessoire Das sind die neuen Trends im Bereich Armbanduhren

Uhren sind ein beliebtes Accessoire. Foto: Pixabay

Uhren sind niemals out und sowohl bei Männern als auch bei Frauen ein beliebtes Accessoire. Aus diesem Grund werden aktuelle Modell laufend verändert und unterliegen, ebenso wie Kleidung und CO., wechselnden Trends.

Wenn Sie sich für Uhren interessieren, dann sollten Sie die folgenden Entwicklungen im Bereich der Armbanduhren auf jeden Fall kennen.

Flache statt gebogene Formen sorgen für Harmonie

Die Gehäuse der aktuellen Modelle sind in der Regel eher flach gehalten und wirken hierdurch wesentlich zurückhaltender in der gesamten Erscheinung. Zudem tragen Sie sich angenehmer und stechen selbst bei auffälligen Modellen weniger hervor. Generell ist es ein Trend der letzten Jahre, die Gehäuse immer flacher zu gestalten - kein Wunder, denn dieser Trend bietet für den Träger nur Vorteile.

Weniger ist eben doch mehr

Vor einiger Zeit konnten die Uhren sowohl für Damen als auch für Herren gar nicht groß genug sein. Dieser Trend ist nun wieder rückläufig. Angesagt sind hingegen filigrane Modelle mit klaren Linien und einer eher schlichten Optik. Speziell beim Online-Einkauf von Armbanduhren sollten Sie darauf achten, welchen Durchmesser das Gehäuse hat. Auf diese Weise lässt sich schnell herausfinden, wie klein oder groß das Modell an Ihrem Arm wirken wird. Eine kleinere Größe steht vielen Menschen - keine Frage. Trotzdem sollte das Zifferblatt groß genug sein, um die Zahlen und Daten noch mühelos ablesen zu können. Das gilt insbesondere bei Uhren für ältere Menschen.

Sportliche Modelle wieder im Trend

Sehr elegante Uhren sind aktuell nicht ganz so angesagt wie die sogenannten Chronografen. Diese verfügen nicht nur über eine gut ablesbare Anzeige der Uhrzeit, sondern warten auch mit Optionen wie zum Beispiel einer Stoppuhr auf. Inzwischen haben sich diese sportlichen Modelle sogar so stark etabliert, dass diese problemlos auch zum Anzug oder einem anderen eleganten Outfit getragen werden können.

Schwarz ist Trumpf

Eine gänzlich neue Entwicklung auf dem Markt für Armbanduhren stellt der Trend hin zu pechschwarzen Uhren dar. Auch dieser Stil geht in Richtung Minimalismus und deckt sich daher sehr gut mit dem Hang zu kleinen und flachen Modellen. Ist die Armbanduhr nicht etwa silbern oder goldfarben, sondern tiefschwarz, so ist sie zwar ein Hingucker, passt aber dennoch zu jedem Outfit und Anlass. Wenn Sie sich für ein solches Modell interessieren sollten Sie allerdings darauf achten, dass der Kontrast zwischen den Indizes, den Zeigern und dem Blatt gegeben ist. Das ist sowohl in optischer als auch in praktischer Hinsicht ein wichtiges Merkmal.

Retro-Stil gefragt wie nie

Nicht nur in Sachen Einrichtung und Mode geht der aktuelle Trend in Richtung Retro. Auch bei den Uhren kann es gar nicht altmodisch genug sein. Die Modelle von Casio und anderen althergebrachten Marken werden derzeit wieder besonders gerne getragen. Manche Varianten erinnern stark an einen Taschenrechner oder ähnliche Relikte aus einer vergangenen Zeit. Im Trend liegen Sie mit einer solchen Uhr in jedem Fall.

Sichtbares Uhrwerk sorgt für Abwechslung

Die sogenannten skelettierten Uhren sind in diesem Jahr ebenfalls sehr gefragt. Es handelt sich hierbei um solche Modelle, bei denen Teile des Uhrwerks sichtbar werden. Manche Uhren verfügen über einen transparenten Rücken; bei anderen wird das Uhrwerk durch das Blatt sichtbar gemacht. Bei Liebhabern von mechanischen Uhren sind diese Uhren bereits seit Langem gefragt, weil die Technik hier auf den ersten Blick erkennbar ist. Ist die entsprechende Uhr noch dazu eher klein, flach und farblich tendenziell ruhig gehalten, können Sie hier nichts falsch machen.