Überraschender Richterspruch Kendall Jenners vermeintlicher Stalker wurde verurteilt

Im August bedrängte ein Mann Kendall Jenner auf ihrem Grundstück. Nun ist in diesem Fall ein Urteil gefallen - aber nicht im Sinne des Models.

 

Kendall Jenner (20) kann aufatmen, aber nur ein bisschen. Der Mann, der beschuldigt wird, die Halbschwester von Kim Kardashian auf ihrer privaten Auffahrt aufgelauert zu haben, wurde wegen unerlaubtem Betreten eines Grundstücks verurteilt. Der wesentlich schwerere Vorwurf des Stalkings ist jedoch fallen gelassen worden, wie das US-Klatschportal "TMZ" berichtet. Mit diesem Richterspruch ist der Kardashian-Clan nicht zufrieden.

Die berühmte US-Familie sieht in dem Angeklagten Shavaughn McKenzie eine Bedrohung für Kendall Jenner. Er sei von ihr besessen. Doch nach diesem Urteil wird McKenzie höchstwahrscheinlich mit Bewährung davonkommen. Kendall selbst sagte über den Vorfall aus dem August: "Ich hatte noch nie im Leben eine solche Angst." Seitdem fühle sie sich in ihrem eigenen Haus nicht mehr sicher.

 

0 Kommentare