Überraschende Wendung "Doctor Who" führt erste schwarze Frau als Titelfigur ein

Jodie Whittaker spielt den Doctor seit 2017 Foto: imago images / Prod.DB

Erstmals in der Geschichte von "Doctor Who" wurde eine schwarze Frau in der Titelrolle eingeführt. Bei den Fans sorgt die Neuerung für Verwirrung und Euphorie zugleich.

 

Damit hatte wohl niemand gerechnet: Die britische Sci-Fi-Serie "Doctor Who" überraschte ihre Fans in der jüngsten Folge mit einer Premiere. Erstmals in der fast 60-jährigen Geschichte des TV-Hits wurde eine schwarze Frau als der titelgebende Doctor eingeführt.

Weil Außerirdische die englische Stadt Gloucester überfallen, drückt die Touristenführerin Ruth Clayton (Jo Martin, "Fleabag") einen Notfallknopf, welcher den aktuellen Doctor (Jodie Whittaker, "Broadchurch") herbeiruft. Allerdings handelt es sich bei Clayton nicht um einen gewöhnlichen Tourguide: Als die selbstbewusste Dame am Ende der Folge auf Jodie Whittakers Hauptfigur trifft, stellt sie sich zu deren großer Überraschung nämlich ebenfalls als "Doctor" vor.

Showrunner Chris Chibnall hat bereits bestätigt, dass es sich dabei nicht um einen Trick handelt. "Jo Martin ist definitiv der Doctor", sagte er der Zeitung "The Mirror".

Verwirrung und Euphorie bei den Fans

Die Enthüllung des neuen, zweiten Doctors wirft jedoch einige Fragen auf, allen voran: Was bedeutet das für das Zeit-Kontinuum der Sci-Fi Serie? Denn bislang gab es immer nur dann einen neuen Doctor, wenn der alte "gestorben" ist. Als unsterblicher Zeitreisender von einem fernen, längst ausgelöschten Planeten wird der Doctor wieder geboren.

Seit die Serie 1963 erstmals in Großbritannien ausgestrahlt wurde, gab es 13 verschiedene Inkarnationen des Time Lords: William Hartnell, Patrick Troughton, Jon Pertwee, Tom Baker, Peter Davison, Colin Baker, Sylvester McCoy, Paul McGann, Christopher Eccleston, David Tennant, Matt Smith, Peter Capaldi und Jodie Whittaker. Nun also kommt mit Jo Martin eine 14. hinzu; sie wäre damit erst die zweite weibliche Verkörperung des Zeitreisenden. Ob es sich bei Martins Figur um eine vergangene oder eine zukünftige Inkarnation des Doctors handelt, bleibt jedoch offen.

Ebenso unklar ist, welche Rolle Martins Doctor in der Serie einnehmen wird. Jodie Whittaker bestätigte nämlich erst vor wenigen Tagen, dass sie auch in der kommenden 13. Staffel wieder die Hauptrolle übernimmt. Ein Tweet der "BBC" deutet jedoch darauf hin, dass es künftig zwei Doctors geben wird - zumindest für eine Zeit. "In dieser Staffel ist Platz für alle", heißt es darin.

So reagieren die Fans

"Doctor Who"-Fans scheinen sich über die unerwartete Neuerung zu freuen. "Ich bin so verliebt, hoffentlich erfahren wir mehr über sie", schreibt ein Zuschauer auf Twitter. Ein anderer wird emotional: "Danke dass ihr schwarzen Nerds wie mir einen Doctor geschenkt habt, der wie wir aussieht. Ihr habt keine Ahnung, wie bahnbrechend das ist und wie sehr es mich zu Tränen gerührt hat." Und ein dritter meint: "Ich glaube, diese Folge hat mein Gehirn kaputt gemacht".

Wie der Twist um Tourguide Clayton letztendlich aufgelöst wird, erfahren Fans wohl in der nächsten Folge, die am 30. Januar in Großbritannien ausgestrahlt wird.

0 Kommentare