Über drei Millionen "Likes" Rekord: Barack Obama stößt Ariana Grande vom Twitter-Thron

Nicht wenige Menschen wünschen sich Barack Obama zurück ins Weiße Haus. Nun hat seine rührende Twitter-Botschaft gegen Hass und Rassismus einen Rekord gebrochen.

 

Je unbeholfener der aktuelle US-Präsident Donald Trump (71) von einem politischen Fettnäpfchen ins nächste stolpert, desto mehr wünschen sich die Menschen rund um den Globus offenbar seinen Vorgänger Barack Obama (56) zurück. Darauf lässt jedenfalls die Resonanz auf einen Tweet des einst mächtigsten Mannes der Welt schließen, der nun sogar den bisherigen Rekord von Popstar Ariana Grande (24, "Side To Side") überbot. Denn noch nie sammelte ein Tweet mehr Zuspruch, als Obamas Reaktion auf die schrecklichen Geschehnisse in Charlottesville vor einigen Tagen. (Das Buch "Ein amerikanischer Traum: Die Geschichte meiner Familie" von Barack Obama gibt es hier zu kaufen)

Über drei Millionen "Gefällt mir"-Angaben sammelte die emotionale Nachricht Obamas seither beim Kurznachrichtendienst. Darin zitiert er einen berühmten Satz von Nelson Mandela (1918-2013): "Niemand wird mit Hass auf einen Menschen wegen dessen Hautfarbe, dessen Herkunft oder dessen Religion geboren..." Dazu postete er ein herzergreifendes Bild von sich, das zeigt, wie er zu einem Fenster emporblickt, in dem Kinder zu sehen sind. Eines von ihnen ist weiß, eines asiatischer Herkunft, ein drittes Afro-Amerikaner.

Anlass für den Tweet des Ex-Präsidenten waren rechtsextreme Aufmärsche in Charlottesville im US-Bundesstaat Virginia. Dort war ein Auto in eine friedliche Gegendemonstration gerast, wobei eine Frau getötet wurde und weitere Menschen verletzt wurden. Danach hatte es Trump versäumt, die rechtsradikalen Ausbrüche zu verurteilen und sprach stattdessen von "Gewalt auf vielen Seiten", die in seinen Augen begangen worden sei. Erst zwei Tage später fand er deutlichere Worte.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading