Über 300.000 Karten innerhalb einer Stunde verkauft Riesen-Run auf Tickets: AC/DC-Vorverkauf bricht Rekord

Brian Johnson (li.) und Angus Young bei einem Auftritt in Dresden Foto: ddp images

Keine Spur von Altersschwäche: Nachdem sich AC/DC zuletzt bereits wie selbstverständlich an die Spitze der Album-Charts platzierten, hat jetzt auch der Ticket-Vorverkauf für die Deutschland-Tour 2015 einen noch nie dagewesenen Ansturm ausgelöst.

 

Der Ansturm kommt zwar nicht überraschend, doch der Run auf die AC/DC-Tickets für die Deutschland-Tour 2015 scheint sämtliche Rekorde zu brechen: Laut Veranstalter wurden in den ersten 63 Minuten des Vorverkaufs 325.000 Tickets abgesetzt - Rekord! Beim 2009er Gastspiel der Australier in Deutschland waren die verfügbaren 300.000 Tickets binnen 77 Minuten ausverkauft. Für die Shows in München und Nürnberg im kommenden Jahr gibt es bereits kaum noch Karten.

Und das, obwohl der Vorverkauf Aufgrund der hohen Nachfrage der Fans bereits um zwei Tage vorverlegt wurde. Ursprünglich hätte es erst am 17. Dezember losgehen sollen, kurzfristig gingen die Tickets dann am Montag um 16 Uhr in den Verkauf. Bei vielen Fans sorgten allerdings die hohen Preise für Unmut: Wer eine der begehrten Eintrittskarten ergattern will, muss mindestens 80 Euro dafür bezahlen, in vielen Fällen kommen noch Gebühren und Versandpauschalen hinzu.

Neben zwei Konzerten in München (19./21. Mai) stehen noch sieben andere Termine auf dem "Rock Or Bust"-Fahrplan: Nürnberg (8. Mai, Zeppelinfeld), Dresden (10. Mai, Rinne Dresden), Hockenheim (16. Mai, Hockenheimring), Köln (19. Juni, Jahnwiese), Hannover (21. Juni, Messe), Berlin (25. Juni, Olympiastadion) sowie Gelsenkirchen (12. Juli, Veltins Arena).

Neues Album verkauft sich glänzend

AC/DC haben jüngst ihr neues, 15. Studioalbum "Rock Or Bust" veröffentlicht. Die Platte schoss direkt auf Platz eins der deutschen Album-Charts und verkaufte sich allein in der ersten Woche 246.000 Mal.

 

0 Kommentare