TV-Show Langweiliger Start von "Promi Big Brother"

Cindy aus Marzahn und Oliver Pocher moderieren "Promi Big Brother" Foto: Sat.1

Der Start von "Promi Big Brother" am gestrigen Freitagabend hat die Zuschauer nicht überzeugt. Mit vielen halbwegs bekannten Gesichtern, die eingezogen sind und den wenig überzeugenden Moderatoren, konnte die Sendung nicht wirklich punkten. Nur David Hasselhoff hat unbeirrt seine Show durchgezogen.

 

Unterföhring - Als Flop kann man den Start der Reality-Sendung "Promi Big Brother" wohl bezeichnen. Bekannte Gesichter sind in den Container zwar eingezogen, wirklich viel Promi-Flair wurde aber noch nicht versprüht. Martin Semmelrogge (57) und Jenny Elvers-Elbertzhagen (41) zählen noch zu den bekannteren Bewohnern. Den Einzug haben die beiden Comedians Oliver Pocher (35) und Cindy aus Marzahn ("Schizophren") begleitet. Die Moderatoren haben allerdings nicht wirklich viel Unterhaltung zur Show beigesteuert. Ein bisschen Leben hauchte dem Ganzen dann "The Hoff" ein.

Originel war aber auch der Auftritt von David Hasselhoff (61) nicht. Er sang wieder den Mauerfall-Klassiker "I've been looking for Freedom", passend dazu hat er seine blinkende Jacke von damals getragen und sich auch nach "K.I.T.T" gesehnt. Das hat Moderator Pocher immerhin sein Highlight des Abends beschert. Mit gezücktem Smartphone wurde der Moment eingefangen. Ob das Moderatorenpaar weiterhin eher gelangweilt und mit wenig Witz die Promi-WG kommentieren wird, zeigt sich täglich um 22.15 Uhr auf Sat.1.

 

1 Kommentar