TV-Fahndung Verzweifelte Suche: Wo ist Anton?

Sein Verschwinden bleibt mysteriös: Anton Krügel (20). Foto: Polizei

NÜRNBERG Vor zehn Wochen wurde Anton Krügel (20) zum letzten Mal lebend gesehen. Nach einem Disco-Besuch im oberfränkischen Trockau verschwand der junge Mann aus Grafenwöhr (Kreis Neustadt/Waldnaab) spurlos. Alle bisherigen Suchaktionen der Polizei verliefen im Sand.

 


Jetzt will die RTL-Sendung „Vermisst” Licht in das mysteriöse Dunkel um Anton Krügels Verschwinden bringen. Moderatorin Julia Leischik setzt dabei stark auf die Mithilfe der Zuschauer. Sie will herausfinden, was in jener Nacht vom 4. auf den 5. Dezember geschah, seit der Anton wie vom Erdboden verschluckt ist. Leischik sprach vor Ort mit der Polizei, mit Augenzeugen und Antons Familie, um die letzten Tage und Stunden des Vermissten in „Aktenzeichen-XY-ungelöst”-Manier zu rekonstruieren.


Viele Fragezeichen, aber keine Antworten – das ist das Ergebnis der bisherigen Ermittlungen. Ist Anton Krügel in die falschen Kreise geraten? Ist er Opfer eines Gewaltverbrechens geworden? Oder ist der junge Mann gar freiwillig untergetaucht? Die letzte Möglichkeit ist die einzige, die die Polizei derzeit ausschließt. Denn Anton Krügel gilt als gewissenhaft und zuverlässig. Er hatte keine Probleme.


RTL-Moderatorin Julia Leischik führte in ihrer Sendung „Vermisst” bisher Menschen zusammen, die durch unterschiedliche Lebenswege Jahrzehnte voneinander getrennt waren. Am kommenden Sonntag (19.05 Uhr) beschäftigt sie sich in einem Spezial mit spurlos Verschwundenen – wie Anton. Der Beitrag über den 20-Jährigen wird rund fünf Minuten dauern. Eines ist in seinem Fall klar: Die Zeit drängt. Denn die Wahrscheinlichkeit, dass er noch lebt, schwindet von Tag zu Tag. mp

0 Kommentare