TV-Comeback? Luke Mockridge neuer "Glücksrad"-Moderator: Das steckt dahinter

"Ich kaufe ein ..." - Luke Mockridge und Maren Gilzer holen das "Glücksrad" zurück. Foto: Sat.1/Steffen Z Wolff

Wann kommt "Glücksrad" wieder ins deutsche Fernsehen? Einen Mini-Sendetermin verspricht jetzt Sat.1 und holt den Gameshow-Klassiker zurück. Statt Peter Bond und Frederic Meisner wird Luke Mockridge in seiner Sendung "Greatnightshow" als Moderator fungieren.

 

In der dritten Ausgabe seiner "Greatnightshow" am Freitagabend lässt Moderator Luke Mockridge erneut einen TV-Klassiker auferstehen - und singt zudem nicht jugendfreie Songs.

Luke Mockridge moderiert das "Glücksrad"

Nachdem der 30-Jährige in der vergangenen Sendung eine Mini-Version von "Wetten, dass..?" auf die Bühne zauberte, lässt Mockridge diesmal seine Studiogäste am "Glücksrad" drehen". In bester Peter-Bond- und Frederic Meisner-Manier gibt Mockridge am Freitag ehemaligen "Glücksrad"-Versagern eine zweite Chance an der Fragewand.

Maren Gilzer wird wieder Buchstabenfee

Und um das Revival der, mit über 4000 Sendungen am häufigsten im deutschen TV ausgestrahlten ein würdiges Gesicht zu verpassen, wird niemand Geringeres als die Original-Buchstabenfee Maren Gilzer mit von der Partie sein und ihren ehemaligen Job wieder aufnehmen. Man darf sich also wieder freuen, auf spannende Fragen, witzige Antworten und die Renaissance des ERNSTL.

Nicht jugendfreie Songs von Mockridge und Sarah Connor

Ob der Gameshow-Klassiker "Glücksrad" nach dieser Sendung eine Wiedergeburt erleben darf, bleibt abzuwarten.

Freuen darf sich der Zuschauer zudem auf den Auftritt des iPad-Magiers Simon Pierro. Der 40-Jährige wird in "LUKE! Die Greatnightshow“erstmal mit einem kleinen Roboter im TV zaubern. Für die Musik sorgt Sarah Connor, die zusammen mit Luke Mockridge Songs präsentieren wird, die nicht unbedingt für Kinderohren gedacht sind. Wenn man da nicht am Rad dreht, wann dann?

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading