Türkei Podolski beendet Galatasarays Durststrecke

Dank eines Treffers von Lukas Podolski hält Galatasaray Istanbul Kontakt zum Spitzenduo der türkischen Süperlig. Foto: dpa

Lukas Podolski ist in Torlaune und lässt sich bei Galatasaray feiern, sein deutscher Kollege Kevin Großkreutz will weg, doch der türkische Rekordmeister legt dem Ex-Dortmunder Steine in den Weg.

 

Istanbul - Weltmeister Lukas Podolski hat den türkischen Meister Galatasaray Istanbul mit seinem siebten Saisontor aus der Krise geführt.

Am 14. Spieltag kam der Champions-League-Teilnehmer gegen Bursaspor unter anderem dank Podolskis Treffer in der 69. Minute zu einem 3:0 (0:0) und feierte den ersten Erfolg nach zuvor fünf sieglosen Spielen.

Yasin Öztekin (80.) und Burak Yilmaz (90.) besiegelten den ersten Triumph unter dem neuen Trainer Mustafa Denizli. Durch den Erfolg verbesserte sich der Double-Sieger vorerst auf den dritten Platz, der Rückstand auf Tabellenführer Fenerbahce Istanbul beträgt vier Punkte.

Großkreutz hat Heimweh

Unterdessen könnte der Abschied von Weltmeister Kevin Großkreutz alles andere als reibungslos über die Bühne gehen.

Wie die Tageszeitung "Hürriyet" am Freitag auf ihrer Homepage berichtet, verlangt der türkische Rekordmeister drei Millionen Euro, um all seine im Zusammenhang mit der Verpflichtung des 27-Jährigen entstandenen Kosten auszugleichen.

Denizli hatte nach Angaben türkischer Medien erklärt, Großkreutz habe ihn darum gebeten, "den Verein verlassen und nach Deutschland zurückkehren zu dürfen". Grund soll Heimweh des Ex-Dortmunders sein.

 

0 Kommentare