TSV 1860 Zeitreise: Das waren die Löwen-Sponsoren

Ein Hammer-Sponsor für die Löwen: Aston Martin! In welchen Trikots kickten sich die Löwen bislang zum Sieg? Klicken Sie hier sich durch die über 30-jährige Sponsoren-Geschichte des TSV! Foto: AZ/sampics/Stefan Matzke/Rauchsteiner/Augenklick

Jetzt steht der neue Löwen-Sponsor fest. Aston Martin folgt einer Reihe bekannter Logos nach, die das Löwenrudel über Jahre bei ihren Siegen begleiteten. Hier gibts die Löwen-Sponsoren zum Durchklicken.

 

München - 1973 fing mit "Frucade" das Sponsoring der Löwen an - damals war es noch eine Ausnahme, Werbelogos auf dem Trikot zu tragen. Nach dem Auslaufen des Vertrags folten Doppeldusch, der Bekleidungsfabrikant "Hedos" und der italienische Autobauer Lancia für jeweils zwei Spielzeiten nach und sponsorten den Löwen ihre Trikots.

Hacker-Pschorr, der Möbelhersteller Karnehm und der Putzmittel-Fabrikant Ha-Ra sponsorten die Löwen jeweils für eine Spielzeit. In den Ha-Ra-Trikots feiern die Löwen schließlich den Aufstieg in die Erste Liga.

1994 stieg dann für fünf Jahre der Parade-Sponsor "Löwenbräu" ein. Die Brauerei stellte seinem Namensvettern bis 1999 die Trikots.

Bis 2002 folgte der Reiseveranstalter FTI als Sponsor nach, bevor der Hersteller von Motorenölen und Autopflege-Produkten Liqui-Moly das Trikot-Sponsoring übernahm. Mit dem quadratischen Logo kickten die Löwen bis 2005.

Dann stieg der Schweizer Uhrenhersteller Festina beim TSV 1860 ein und stellte für eine Spielzeit die blauen Trikots.

2006 übernahm der Internet-Wettanbieter "BetAndWin". Da die Werbung für einen privaten Wettanbieter jedoch rechtlich umstritten war, stand kurz darauf "bwin" auf den Trikots. Doch auch hier kamen noch Zweifel über die Legalität der Webung auf. Optimistisch druckten die Sponsoren den Löwen schließlich "we win" auf die Trikots - "Wir gewinnen"! Das war zwar rechtlich unstrittig; Dennoch stieg der Wettanbieter vorzeitig aus dem Vertrag aus.

Abgelöst wurde er 2007 vom Personaldienstleister Trenkwalder. Der verließ den Sponsorenvertrag jedoch auch vorzeitig. Kurzzeitig sprang Liqui-Moly erneut ein. Doch schon bald stand der nächste Langzeit-Sponsor fest:

Mit dem polnischen Software-Unternehmen Comarch starteten die Löwen 2009 in die Saison. Als Comarch den TSV 1860 im Jahr 2011 im Stich ließ, standen die Löwen ohne Sponsor da.

Ihrer Heimatstadt treu verbunden ziehrte daraufhin der Slogan "Münchens große Liebe" die Löwen-Brust. Zweifellos richtig! Dennoch ist nun die Freude groß: Das sponsoren-lose Kicken hat ein Ende!

 

1 Kommentar