TSV 1860 Yannick Stark: "Ich beiße mich durch"

Für seinen Geschmack zu oft auf der Bank: Löwen-Abräumer Yannick Stark. Foto: Imago

Löwen-Mittelfeldspieler Yannick Stark hat den Wechselgerüchten eine Absage erteilt. "Klar, dass ich unzufrieden bin"

 

München - Yannick Stark hatte zuletzt bei den Löwen nicht viel zu lachen. Vergangene Saison kam der MIttelfeldspieler vom FSV Frankfurt zu den Löwen und erlebte eine wechselhafte Saison, ohne an die Leistungen im Dress der Frankfurter anknüpfen zu können.

Unter Neu-Trainer Ricardo Moniz kam es noch schlimmer: Stark hat seinen Stammplatz an den spanischen Neuzugang Ilie Sanchez verloren, dann wurde der Partylöwe wegen seiner nächtlichen Entgleisung in die U21 degradiert.  "Es ist klar, dass ich momentan unzufrieden bin", sagte Stark nach dem Montags-Training der Löwen. An den Wechselgerüchten wollte er sich allerdings nicht beteiligen: "Ich will natürlich spielen, will wieder in die Startelf. Ich will mich bei den Löwen durchbeißen!"

Neben den bereits bekannten Interessenten aus Darmstadt und Ex-Klub Frankfurt soll laut "Bild" auch der FC St.Pauli Interesse am Löwen angemeldet haben.

Zu seiner Verbannung sagte Stark, er habe "seine Lehren gezogen. Jetzt bin ich wieder oben dabei, jetzt geht es weiter." Wohl im Dress des TSV 1860, weil Moniz und Sportchef Gerhard Poschner den Abräumer nicht hergeben dürften.

 

4 Kommentare