TSV 1860 vor Pokalspiel Stojkovic fällt wohl aus, Fragezeichen hinter Wittek-Einsatz

Filip Stojkovic wurde am Donnerstag wegen einer Zerrung in der Leistengegend behandelt. (Archivbild) Foto: dpa

Personalsorgen vor dem Pokalspiel: Außenverteidiger Filip Stojkovic kann nicht am Training der Löwen teilnehmen, Maximilian Wittek trainiert individuell. Zumindest bei ihm besteht wohl die Hoffnung auf einen Einsatz.

 

München – Groß waren die Personalsorgen der Löwen nach dem Heimsieg gegen Arminia Bielefeld. Kapitän Stefan Aigner zumindest trainierte bereits Anfang der Woche wieder mit der Mannschaft. Er trug eine Bandage. Der 28-Jährige musste gegen die Ostwestfalen noch mit schmerzverzerrten Blick vom Platz. Aigner war im Spiel umgeknickt.

Während der frühere Bundesligaprofi für das Pokalspiel gegen den Karlsruher SC am Samstag (18.30 Uhr, im Live-Ticker der AZ) fit sein dürfte, gibt es nach wie vor ein Fragezeichen hinter einem möglichen Einsatz von Linksverteidiger Maximilian Wittek. Auch der 20-Jährige hatte gegen die Arminia runter gemusst, er mit muskulären Problemen in der Wade.

Sein Einsatz gegen Karlsruhe in der Arena in Fröttmaning ist fraglich, offiziell aber (noch) nicht für unrealistisch erklärt. Am Donnerstag trainierte der Echinger individuell mit Konditionstrainer Zvonko Komes - immerhin. Unwahrscheinlich dagegen ist wohl, dass Zugang Filip Stojkovic mitwirken kann. Der 23-Jährige wurde am Donnerstag wegen einer Zerrung in der Leistengegend (rechts) in der medizinischen Abteilung der Giesinger behandelt.

Auch der Montenegriner hatte angeschlagen ausgewechselt werden müssen. Es ist wohl unwahrscheinlich, dass er ohne ausreichend Training gegen die Badener auflaufen wird. Als möglicher Ersatz auf Rechtsaußen in der Abwehr gilt Zugang Marnon Busch, den Runjaic zuletzt gegen die Arminia nicht berücksichtigt hatte. pm

 

4 Kommentare