TSV 1860 Transfergerücht Torjäger Rubin Okotie: Geht er im Winter?

Momentan Flasche leer: Löwen-Stürmer Rubin Okotie. Foto: Rauchenstiner/augenklick

Löwen-Stürmer Rubin Okotie konnte nach seiner Knieverletzung nie an seine überragende Hinrunde der Vorsaison anknüpfen. " Rubin hat in letzter Zeit nicht so effektiv gespielt", sagt Trainer Möhlmann und nährt damit Spekulationen über einen Okotie-Wechsel.

 

München - Zwei Pflichtspieltreffer hat Rubin Okotie derzeit auf seinem Konto. Während der österreichische Knipser in der vergangenen Hinrunde satte zwölf Treffer erzielte und sein Nationalelf-Comeback feiern durfte, will es seit seiner verschleppten Knieverletzung einfach nicht mehr klappen. Trainer Benno Möhlmann über den 28-Jährigen im "kicker": "Mir fehlt die Durchsetzungsfähigkeit im Sturm, die Entschlossenheit und auch ein wenig die Effektivität. Marius Wolf kann das noch lernen, aber wenn ich 27, 28 bin und Chancen habe, dann muss ich sie auch reinmachen. Rubin hat in letzter Zeit nicht so effektiv gespielt." Klare Worte des Coaches.

Für den Coach, der bereits öfter mit Verstärkungen in der Offensive im Winter geliebäugelt hatte, steht fest: "Er muss jetzt mit dem Druck umgehen können. Wenn er untermauert, dass es wieder klappen kann, dann muss man sehen, was man im Winter macht." Heißt in anderen Worten: Trifft Okotie wieder regelmäßiger, könnte Möhlmann die Haupt-Baustelle in der Offensive nicht in der Sturmspitze, sondern in der Mittelfeld-Zentrale oder auf den Außen liegen. Trifft er aber nicht, könnte er seinen Stammplatz im Löwen-Sturm verlieren.

Okotie träumt von der EM-Teilnahme

Und davon dürfte wiederrum die eigene Karriereplanung von Okotie abhängen: Der österreichische Nationalspieler ist trotz seiner Formschwäche bisher von Teamchef Marcel Koller nominiert worden. Sollte nach der Winterpause die Spielpraxis fehlen, könnte auch der ÖFB-Teamchef umdenken und auf Okotie verzichten und damit dessen EM-Traum gefährden. Und auch für die Löwen stellt sich die Frage, ob man den besten Torschützen der abgelaufenen Saison ziehen lässt oder seinen Vertrag verlängert: Der Kontrakt des Löwen-Angreifers läuft im Juni 2016 aus, eine Ablöse gäbe es also nur noch im Winter.

Nun muss Okotie zeigen, ob er, wie Möhlmann sagt, mit dem Druck klarkommt. Er spielt in den kommenden Partien nicht nur um Tore, sondern auch um seine Zukunft.

 

34 Kommentare