TSV 1860 Schmidt: "Ich will keine Gurkenspiele"

Alexander Schmidt (links). Foto: sampics

Morgen bestreiten die Löwen ein Testspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern. 1860-Trainer Alexander Schmidt erklärt, warum ausgerechnet gegen diesen Gegner.

 

München Die Löwen überbrücken die Länderspielpause morgen mit einem Testspiel in Ludwigsburg gegen den 1. FC Kaiserslautern (16 Uhr, Ludwig-Jahn-Stadion). Doch die Partie sorgt immer wieder für Diskussionen. Warum haben sich die Löwen ausgerechnet den FCK - ein Mitkonkurrenten um den Relegationsplatz - als Gegner ausgesucht. 

"Ich will einfach keine Gurkenspiele", erklärt Schmidt. "Weder in der Vorbereitung auf die Saison, noch jetzt. Und Kaiserslautern hat einfach eine gute Mannschaft mit guter Qualität." Dass sich einer seiner Spieler bei dem Kick verletzten könnte, daran glaubt der Sechzig-Trainer nicht: "Ach was, da passiert schon nichts."

 

9 Kommentare