TSV 1860 präsentiert neuen Sponsor Die Sechzger sind jetzt außen und innen Löwen

Der TSV 1860 hat einen neuen Hauptsponsor und ist jetzt außen und innen Löwe. Foto: sampics/Augenklick

Die Versicherung „Die Bayerische“ ist neuer Hauptsponsor des TSV 1860 – der Vertrag gilt für drei Jahre. „Wir sind total happy“, sagt Löwen-Boss Peter Cassalette.

 

München - Zu feierlichen Anlässen wird ja gerne ein roter Teppich ausgerollt. Nicht so beim TSV 1860: Die rote Farbe des verhassten Rivalen FC Bayern ist an der Grünwalder Straße quasi eine „Color non grata“ – eine vollkommen unerwünschte Farbe.

Daher hatten die Blauen gestern Vormittag vor dem Pressestüberl ein blaues Geläuf platziert. Zur Vorstellung des neuen Hauptsponsors. Fortan ziert – wie könnte es besser passen – die Löwen-Brust ein Löwe. Außen Löwe, innen Löwe.

„Wir sind total happy. Schon der Anblick des Logos auf dem Trikot lässt Löwenherzen höher schlagen,“ erklärte Präsident Peter Cassalette dann auch gleich euphorisch über das Wappen der Versicherungsgruppe „Die Bayerische“, das besagte Herzen vorerst für drei Jahre höher schlagen lässt – so lange läuft der Vertrag mit dem neuen Geldgeber. Die-Bayerische-Vorstand Martin Gräfer: „Zwei bayerische Institutionen mit einer über 150-jährigen Geschichte finden nun zusammen. Wir teilen gemeinsame Überzeugungen und Ziele.“

Marketingsprache. Doch was steckt dahinter, was sind denn nun diese Ziele – und Überzeugungen? „Wir haben 2012 begonnen, unsere Marke neu zu positionieren (Einführung der neuen Dachmarke „die Bayerische“ und Slogan „Versichert nach dem Reinheitsgebot“, d. Red.)“, sagt Gräfer. Na dann: Prost, Sechzig! Gräfer weiter: „Die Löwen müssen sich auch neu erfinden: Ein Verein, der so professionell aufgestellt ist wie 1860, strebt nach Höherem.“

Professionell aufgestellte Löwen

Professionell aufgestellt, das haben die Löwen sicher auch schon lang nicht mehr gehört. Selbstredend, dass ein baldiger Bundesliga-Aufstieg den neuen Geldgeber verzücken würde. Marco Sauter, Marketing-Chef von 1860-Vermarkter Infront (der dem TSV auch ohne Sponsor eine Garantiesumme gewährleistet hätte), erklärte zudem: „Wieder einmal zeigt sich, wie wichtig die regionale Verbundenheit und gemeinsame Werte im Sportsponsoring sein können.“

Dabei war man bei den Blauen in dieser Hinsicht auch schon abenteuerliche Wege gegangen: Man erinnere sich nur an den von Investor Hasan Ismaik im Jahre 2011 vermittelten Nobel-Autobauer Aston Martin. Zuletzt hatte mit VW mit dessen Nachhaltigkeits-Programm „Think Blue“ auf der Brust ebenfalls ein Autokonzern die Sechzger für drei Jahre unterstützt, wegen des Abgas-Skandals aber im März den Rückzug erklärt.

Über Vertragsdetails wollte Cassalette nicht sprechen – über Neuzugänge hingegen schon. Er sei sicher, man werde „kommende Woche „zwei, drei Neue bekannt geben“, so der Oberlöwe. Beim Brasilianer Ribamar gehe es „wahrscheinlich noch um Vertragsmodalitäten“. Sprich: Die Ablöse von 2,5 Millionen soll gedrückt werden. Beim Stürmer Ivica Olic (37), einst ein Roter, mit dem die Löwen verhandeln? „Olic wäre sicher noch fit, um bei Sechzig ein Jahr 2. Liga zu spielen. Und er wäre eine Leitfigur.“ Ob das Duo den Löwen bald auf der Brust trägt, bleibt ebenso abzuwarten wie dessen genaues Aussehen:

Während fürs Teamfoto (siehe oben) ein erster Entwurf konzipiert wurde, soll der endgültige von den Fans gewählt werden. Wenn Löwen einen Löwen (aus-)wählen.

 

8 Kommentare