TSV 1860 OP! Bandowski muss unters Messer

Muss sich nach seinem Ermüdungsbruch operieren lassen: Löwen-Abwehrspieler Jannik Bandowski. Foto: sampics

Linksverteidiger Jannik Bandowski muss sich nach seinem Ermüdungbruch in der rechten Fußwurzel operieren lassen. Das gaben die Löwen am Montag bekannt. "Das ist jammerschade"

 

München - Der Leihspieler des BVB musste zuvor aus dem Trainingslager abreisen, um sich durchchecken zu lassen, in München wurde die Verletzung diagnostiziert. In Absprache mit Löwen-Teamarzt Dr. Christian Mathonia habe sich der 21-Jährige für eine Operation entschieden, vermeldete der TSV 1860 am Donnerstag.

"Es ist natürlich schade, dass ich den Start in die Saison verpasse, aber jetzt ist es am wichtigsten, dass die Verletzung richtig ausheilen kann", sagte der bis 2016 an die Löwen verliehene Abwehr-Mann.

Nach der ersten Diagnose ließ sich Bandowski abermals durchchecken, um die richtige Behandlungsmethode zu wählen. Der Eingriff wird nun am Freitag durchgeführt: Dabei wird der Bandowskis Bruch mit einer Schraube fixiert, anschließend muss der Verteidiger einen Gips tragen und kann nur auf Krücken gehen. Die Alternative wäre eine konserative Behandlung gewesen.

Damit ist klar: Bandowski wird wohl noch etwas länger ausfallen als nur ein paar Wochen. Als Ersatz steht Linksverteidiger Maxi Wittek bereit, der sich über die Verletzung seines Konkurrenten "Das ist jammerschade für Jannik“, sagte Wittek der AZ, „wir sind ja Zimmerkollegen und verstehen uns menschlich sehr gut, obwohl wir direkte Konkurrenten sind." Bandwoski habe seinem Zimmer-Kumpel die schlechten Nachrichten noch am Abend nach der Untersuchung mitgeteilt.

 

3 Kommentare