TSV 1860 Okotie fehlt, Bedia angeschlagen

Mussten beim Löwen-Training zuschauen: Rubin Okotie und Edu Bedia. Foto: Imago

Rubin Okotie fehlte beim Mittwochstraining, Edu Bedia plagt sich mit Leistenproblemen. Presseabteilung der Löwen: "Nur Vorsichtsmaßnahmen"

 

München - Während die Langzeitverletzten Dominik Stahl und Stephan Hain am Mittwoch ins Training zurückkehrten, fehlte der treffsicherste Stürmer der Löwen: Rubin Okotie.

Der Österreicher hatte sich erkältet und wird auch bei der zweiten Einheit fehlen, die um 16 Uhr angesetzt ist. Damit fällt für Okotie auch die Teilnahme der "Wiesn-Olympiade" ausgewählter Löwen-Spieler gegen Akteure des EHC München ins Wasser.

Neben Okotie sind zwei weitere Löwen angeschlagen: Edu Bedia und Leonardo. Während Bedia ebenfalls beide Einheiten aussetzen, wird Leonardo nach kurzer Untersuchung durch Mannschaftsarzt Willi Widenmayer am Nachmittag wieder dabei sein. Er hatte sich beim Vormittagstraining ans Knie gefasst und brach die Einheit daraufhin ab.

Bei allen drei Profis handelt es sich laut Pressestelle der Löwen "nur um Vorsichtsmaßnahmen", ihre Einsätze beim Wiesn-Heimspiel gegen den FC Ingolstadt (Samstag, 13:30 Uhr) scheint nicht gefährdet.

 

0 Kommentare