TSV 1860 Nach Vehs Rösler-Attacke: Das sagen die Löwen

Rösler fehlt bei der Partie gegen die Löwen: Das sagen die Sechzger dazu Foto: dap/sampics

Armin Veh bezeichnete Sascha Rösler als "Rotzlöffel" und "Schande für den deutschen Fußball". Das sagen die Löwen zum Ausfall des Stürmers gegen den TSV 1860.

 

München - Die Düsseldorfer müssen am Sonntag in München auf Stürmer Sascha Rösler verzichten. Der frühere Löwen-Angreifer flog in den Schlussminuten der hitzigen Partie vom Feld und ist für die Partie bei seinem Ex-Klub gesperrt. Armin Veh attackierte den Ex-Löwen in der Presskonferenz: "Rotzlöffel", "Schande für den Fußball".

Sportchef Florian Hinterberger: „Dass Rösler nicht dabei, ist gut für uns. Er macht halt immer viel Stimmung in einem Spiel. Aber so ein bisschen Knatsch am Spielfeldrand gehört halt dazu beim Profifußball. Das ist schon okay so.“

Stefan Buck: „Sascha Rösler polarisiert enorm, er macht immer viel Theater. Das ist manchmal nicht genau einzuschätzen. Er ist ja schon ewig dabei und überrascht einen trotzdem immer wieder. Für uns ist es von daher von Vorteil, wenn so ein cleverer Mann nicht dabei ist.“

Daniel Bierofka: „Ich hätte vor Sascha eh keine Angst gehabt. Er übertreibt halt manchmal, jetzt hat er sich selbst bestraft. Er will halt mit aller Macht noch mal in die Bundesliga aufsteigen und nimmt dafür viel in Kauf.“

Gabor Kiraly: „Sascha hat viele Tricks auf Lager. Aber wir hätten eh nicht gegen Sascha allein gespielt, sondern gegen Düsseldorf.“

 

8 Kommentare