TSV 1860 nach Pleite bei 1. FC Kaiserslautern 3. Liga: Entwarnung bei Jan Mauersberger, Stefan Lex fehlt

Ein Duo fehlte den Löwen am Sonntag im Training: Stefan Lex (M.) und Jan Mauersberger (r.), hier mit Adriano Grimaldi. Foto: sampics/Augenklick

Vizekapitän Jan Mauersberger und Neuzugang Stefan Lex haben am Sonntag nach der Pleite des TSV 1860 München beim 1. FC Kaiserslautern verletzungsbedingt nicht trainiert. Co-Trainer Oliver Beer erklärt, wann das Duo wieder einsteigen soll.

München - Der TSV 1860 hat am Sonntag nach der Auftakt-Pleite vom Vortag beim 1. FC Kaiserslautern (0:1) zurück an der Grünwalder Straße trainiert. Trainer Daniel Bierofka war bereits zum Trainerlehrgang nach Hennef abgereist - und auch zwei Spieler fehlten: Jan Mauersberger und Stefan Lex.

Vizekapitän Mauersberger hatte bereits im Spiel auf dem Betzenberg kurz vor der Pause über Rückenschmerzen geklagt und musste im zweiten Durchgang von Neuzugang Simon Lorenz ersetzt werden.

Entwarnung bei Mauersberger und Lex

"Es hat zugemacht bei ihm", so Assistent Oliver Beer über den Innenverteidiger, der sich wohl einen Nerv eingeklemmt hat. Neulöwe Lex hat laut Beer einen Schlag aufs Knie erlitten. Bierofkas Co-Trainer über die Rückkehr des Duos: "Sie werden voraussichtlich beide am Dienstag wieder ins Training einsteigen können."

Am Montag haben die Sechzger frei, am Dienstag beginnt die Vorbereitung auf die Heimspiel-Premiere der Sportfreunde Lotte am Samstag (14 Uhr, im AZ-Liveticker).

 

6 Kommentare

Kommentieren

  1. null