TSV 1860 München Moniz: "Chance sehr groß, dass Ortega spielt"

Feierte beim 2:1-Sieg im DFB-Pokal bei Holstein Kiel sein Debüt: Stefan Ortega. Foto: Imago

Löwen-Trainer Ricardo Moniz hat den neuen Löwen-Keeper Stefan Ortega nach seinem ersten Pflichtspieleinsatz im DFB-Pokal bei Holstein Kiel gelobt. "Als Torwart souverän"

 

München - Zum Saisonbeginn hatte sich Löwen-Coach Ricardo Moniz noch auf Routinier Gabor Kiraly als Stammkeeper festgelegt. Jetzt könnte sich an der Hierarchie im Löwen-Tor etwas ändern: Durch den Ausraster von Kiraly am vergangenen Liga-Spieltag nach der 0:3-Pleite gegen Gary Kagelmacher ist der Ungar für das Kiel-Spiel suspendiert worden. Zudem wird der Kult-Keeper mit der grauen Schlabberhose von Felix Magaths Klub FC Fulham umworben.

Im Tor der Löwen erlebte Stefan Ortega derweil in Kiel ein solides Debüt. "Er hatte zwar zwei sehr schlechte Abschläge, aber als Torwart einen souveränen Eindruck gemacht." Ortega, der nach der abgelaufenen Saison von Arminia Bielefeld gekommen war, habe auch dort im Abstiegskampf schon bewiesen, dass er "unter Druck gute Leistungen bringen kann".

Moniz hat nun die Qual der Wahl bei der Entscheidung, wen er beim nächsten Liga-Auftritt in Heidenheim auflaufen lässt. Entweder den jungen, hungrigen Ortega (21), oder den erfahrenen und nahezu doppelt so alten Routinier Kiraly (38).

"Die Chance ist sehr groß, dass Ortega spielt. Ich habe mich aber noch nicht entschieden. Gabor ist ein Mann mit Stolz und Erfahrung." Anders ausgedrückt: Kiraly wird sich in seinem Alter wohl nicht auf die Bank setzen und hinter Ortega den Ersatzkeeper spielen.

 

10 Kommentare