TSV 1860 München Löwen mit Unentschieden gegen Club Nacional

Unentschieden in Wörgl - die Löwen spielen 1:1 gegen Club Nacional aus Paraguay. Foto: AZ-Montage | dpa

Bei reichlich Regen sichert sich der TSV 1860 München gegen Club Nacional, den Finalteilnehmer der Copa Libertadores 2014, ein 1:1-Unentschieden in Wörgl.

München/Wörgl - Bei widrigen Bedingungen hat der TSV 1860 am Freitagnachmittag ein 1:1 (1:0) gegen den Club National aus Paraguay erreicht. Das Tor für die Löwen, bei denen der Spanier Rodri sein Debüt in Weiß-Blau feierte, köpfte Kai Bülow in der zehnten Minute im Anschluss an eine Ecke. Den Ausgleich erzielte Marcos Meljarejo in der zweiten Halbzeit mit einem sehenswerten Schuss aus 18 Metern.

Eineinhalb Stunden vor Spielbeginn hatte ein Platzregen den Rasen im österreichischen Wörgl in eine Sumpflandschaft verwandelt. Diverse Pfützen, in schöner Regelmäßigkeit über den Platz verteilt, machten gepflegtes Kombinationsspiel fast unmöglich. Selbst das Schiedsrichtergespann blieb nicht von den Tücken des Geläufs verschont. Bei einer Abseitsstellung Rodris riss es den Assistenten beim Heben seiner Fahne von den Füßen. Der höhnische Applaus von den knapp 250 Zuschauern war ihm sicher.

Zu lachen gab es ansonsten wenig. Dauerregen lullte Spieler wie Zuschauer zusehends ein. Der TSV 1860 hatte kurzfristig auf den zweiten Neuzugang Valdet Rama verzichten müssen. Rodri, der als einzige Spitze auflief, fehlte noch die Bindung zum Spiel. Nur selten konnte er seine Schnelligkeit ausspielen. Bei seiner besten Chance kurz nach Wiederbeginn traf er den Ball nicht richtig. Dafür hielt er 90 Minuten durch und sammelte wertvolle Spielpraxis. Auch Löwen-Trainer Moniz zeigte sich nach dem Spiel zufrieden: "Das war ein sehr guter Test gegen einen sehr guten Gegner. Wir haben gerade in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt. Wir haben gut verteidigt im Mittelfeld gut gearbeitet."

Eine Schrecksekunde erlebte Christopher Schindler. Der Löwen-Kapitän blieb in der zweiten Halbzeit nach einem Zweikampf liegen und humpelte angeschlagen vom Feld. Nach dem Spiel äußerte sich Trainer Moniz erleichtert und bestätigte das "zum Glück nichts passiert" sei.

Aufstellung: Ortega (Eicher, 46.) - Volz, Bülow, Schindler (Kagelmacher, 75.), Wojtkowiak (Hertner, 60.) - Sanchez, Stark - Leonardo (Wittek, 46.), Bedia, Adlung - Rodri

Tore: 1:0 Bülow (10., Kopfball), 1:1 Meljarejo (60.)

 

5 Kommentare