TSV 1860 München Adlung: Sein Lob an Markus von Ahlen

Daniel Adlung hat sich wieder zurück in die Mannschaft gespielt. Foto: Imago

Daniel Adlung ist einer der Profiteure unter dem Markus von Ahlen. Am Mittwoch sprach der Außenspieler über den neuen Trainer und lobt dessen Verhältnis zur Mannschaft.

 

München - Kein Harakiri-Fußball mehr bei den Löwen. Unter von Ahlen hat die Defensive einen höheren Stellenwert, das haben auch die Spieler verstanden.

So sprach Daniel Adlung am Mittwoch hauptsächlich über Defensivaufgaben. "Die Defensivarbeit ist das wichtigste in der zweiten Liga", meinte der 27-Jährige.

"Die Mannschaft ist intakt und wir sind so weit gefestigt, dass wir das auch auf dem Platz zeigen. Wir werden in den kommenden zwei Wochen nochmals Gas geben", versprach Adlung inmitten der Länderspielpause.

Er stellte seinem neuen Trainer ein gutes Zeugnis aus und lobte dessen akribische Arbeit und Loyalität dem Verein und der Mannschaft gegenüber.

"Er hat einen genauen Plan, wie er spielt und agieren will, und kommt an jeden in der Mannschaft ran" lobte Adlung, der überzeugt ist, dass er auch bei Moniz wieder in die Startelf kam.

"Auf Dauer hätte ich mich durchgesetzt", zeigte sich Adlung selbstsicher.

 

1 Kommentar