TSV 1860 Monatzeder punktet bei Pro1860

Hep Monatzeder stellte sich am Donnerstagabend den Fragen der Delegierten und Mitglieder der Faninitiative Pro1860. Und er scheint gepunktet zu haben.

 

München Herbert Bergmaier war zufrieden. "Das Treffen mit Hep Monatzeder war sehr angenehm, es herrschte durchweg eine gute Atmosphäre", sagte der 1. Vorsitzende der Faninitiative Pro1860 einen Tag nach dem Treffen mit dem Löwen-Präsidenten - das unter Ausschluss der Presse ablief. "Herr Monatzeder hat zu allen Themen sehr ausführlich Stellung bezogen", erklärt Bergmaier weiter.

"Allerding darf man auch nicht vergessen, dass er erst seit 1. April im Amt ist und deswegen auch nach dieser kurzen Zeit noch keiner fragen kann: Was haben Sie eigentlich alles erreicht? Es wird im Hinblick auf die Delegiertenversammlung am 25. April also darauf ankommen, was in den kommenden Tagen noch alles so passiert." Aber nicht nur Monatzeder selbst, sondern vor allem seine beiden Vizepräsidenten Heinz Schmidt und Christian Holzer hinterließen bei dem Pro1860-Treffen "einen richtig guten Eindruck" (Bergmaier).

"Monatzeder kannten viele ja noch aus der Vergangenheit, als er schon einmal im Aufsichtsrat des Vereins war. Bei Schmidt und Holzer war es ein reines Kennenlernen. Sie haben uns absolut vermittelt, dass sie von ihren Schwerpunkten Ahnung haben", sagt Bergmaier. Schmidt soll sich künfitg um die Finanzen und Themen des Vereins kümmern, Holzer ums Sportliche. "Sie haben den Eindruck gemacht, dass sie gemeinsam als Präsidium unheimlich gut harmonieren. Und mein Bauchgefühl sagt mir, dass Monatzeders Chancen auf eine Bestätigung durch die Delegierten nach unserem Treffen etwas gestiegen sind", meint Bergmaier. "Aber wissen tue ich es natürlich nicht." Die Antwort gibt es dann erst am 25. April.

 

10 Kommentare