TSV 1860 Möhlmann ruft Torwart-Zweikampf aus - aber erst im Winter

Kämpfen wieder einmal um den Platz zwischen den Pfosten: die beiden 1860-Keeper Stefan Ortega und Vitus Eicher. Foto: firo/sampics/Augenklick

Der TSV 1860 muss im letzten Spiel vor der Winterpause beim SC Freiburg ran. Trainer Möhlmann tauscht im Vergleich zum Pokalaus gegen Bochum wieder seine Torhüter: Vitus Eicher wird statt Stefan Ortega auflaufen. In der Wintervorbereitung soll es wieder einen Kampf um das Löwen-Tor geben.

 

München - Bisher waren die Rollen klar verteilt: Ex-Trainer Torsten Fröhling entschied sich zu Beginn der laufenden Saison für Vitus Eicher als Stammkeeper, Ersatzmann Stefan Ortega durfte immerhin im Pokal ran und mit der Mannschaft die beiden Siege über die Erstligisten Hoffenheim und Mainz 05 feiern. Ortega stand auch beim 0:2 gegen Bochum im Pokal-Achtelfinale zwischen den Pfosten.

Wird der Keeper beim anstehenden Zweitliga-Duell der Löwen mit dem SC Freiburg am Sonntag im Breisgau (13.30, AZ-Liveticker) erneut auflaufen? Nein, erklärt Trainer Benno Möhlmann: "Dazu stehe ich, Vitus wird wieder im Tor stehen. Er hatte zuletzt auch einige kleine Unsicherheiten, aber keine schlimmen Fehler. Ortega hat im Pokal gut gespielt."

Daher werde in der Winterpause erneut der Zweikampf um das Tor ausgerufen, so der Coach: "In der Winterpause werden wir wieder eine Situation haben, wo er sich genauso oft zeigen kann, wie der Vitus. Ich sehe das auch, dass wir zwei Torleute haben, die etwa auf dem gleichen Level sind", so der 61-Jährige. Die Entscheidung werde auch im Winter knapp sein, "wie sie ausfällt, werden wir sehen."

Im Gegensatz zu nahezu allen anderen Positionen sehe Möhlmann im Tor "keinen Bedarf, etwas von außen zu holen." Es läuft als alles auf den nächsten Zweikampf der beiden hinaus - Vitus Eicher gegen Stefan Ortega.

 

1 Kommentar