TSV 1860 Mayrhofer: Häßler kommt nicht

Gerhard Mayrhofer erklärt auf seiner Facebook-Seite, dass sich der Verein mit Thomas Häßler nicht einig wurde. Was dem Präsidenten des TSV 1860 nicht gepasst hat.

 

MÜNCHEN Ex-Löwe Thomas Häßler und der TSV 1860 hatten unterschiedliche Vorstellungen: Der Verein wollte den Ex-Nationalspieler für den Nachwuchsbereich vorstellen, Hässler selbst ausschließlich mit den Profis arbeiten. Trotz anfänglich verheißungsvoller Gespräche ist die Verpflichtung von Häßler nun geplatzt. Warum, erklärt Präsident Gerhard Mayrhofer auf seiner Facebook-Seite.

 "Wir haben Thomas Häßler eine sehr verantwortungsvolle Position bei uns angeboten. Er sollte unsere Talente bis in den Profi-Bereich begleiten und sicherstellen, dass sie das Löwen-Gen mit auf den Weg bekommen. Wie wir jetzt erfahren haben, wird er es nicht annehmen", teilt Mayrhofer mit. "Das ist natürlich schade, genauso wie die Tatsache, dass wir seit unserem ersten Treffen beim Benefizspiel für Olaf Bodden so gut wie nie mit Thomas persönlich sprechen konnten. Das war auf Wunsch von ihm leider nur über seinen Berater möglich. Wir wünschen Thomas alles Gute für seine Zukunft!"

 

29 Kommentare