TSV 1860 Maurers Luxus: Der doppelte Daniel

Daniel Bierofka gibt jetzt den Löwen-Regisseur. Foto: sampics/augenklick

MÜNCHEN - Vor dem Spiel der Löwen in Oberhausen muss sich der Trainer von 1860 auf der linken Seite zwischen Bierofka und Halfar entscheiden.

 

Eine turbulente Woche liegt hinter den Löwen. Der Rummel um den verschollenen Savio Nsereko überschattete die positive sportliche Lage bei den Blauen. Doch damit soll jetzt Schluss sein. Das Thema ist das Spiel in Oberhausen am Sonntag (13.30 Uhr, Liveticker auf www.abendzeitung.de). Trainer Reiner Maurer ist jedenfalls froh, dass es nach der Länderspielpause wieder in der 2. Liga losgeht. „Wir wollen unsere kleine Serie von 10 Punkten aus den letzten vier Spielen ausbauen. Mit einem Sieg am Sonntag hätten wir bei acht Spielen, fünf Auswärtsspielen und 16 Punkten einen hervorragenden Start.“ Klar, der Trainer hat gute Laune. Mit einem Sieg wollen die Löwen ganz oben angreifen und Maurer würde gar seinen Vor-Vorgänger Marco Kurz (jetzt Kaiserslautern, d. Red.) überflügeln, unter dem 1860 in der Saison 2007/08 den bislang besten Start seit dem Abstieg 2004 hingelegt hat.

Für das Spiel am Sonntag hat Maurer ein Luxusproblem. Wer spielt auf der linken Seite? Dort hat er mit Daniel Bierofka und Daniel Halfar gleich zwei Spieler, die ihm heuer viel Freude machen. Beide überzeugen auf dem Platz mit Fleiß und Einsatz. Während alle anderen Positionen im Team für Oberhausen offenbar klar sind, weiß der Trainer noch nicht so recht, welcher von den beiden Muster-Löwen spielen wird. „Ein Daniel wird auf jeden Fall spielen“, scherzt Maurer. Zuletzt vertrat Halfar den verletzten Bierofka im Spiel gegen Berlin und überzeugte. Maurer sagte nach dem Berlin-Spiel: „Halfar hat Biero sehr gut vertreten. Er hat auf links den Druck entwickelt, den ich mir von ihm erwarte.“

Jetzt ist Bierofka wieder fit und sprühte unter der Woche auf dem Trainingsplatz nur so vor Spielfreude. Offenbar hat es ihm gut getan, dass er beim Testkick in Krakau nicht dabei sein musste, sondern an der Grünwalder Straße allein trainieren konnte. Wer also spielt am Sonntag? Eigentlich kann Maurer seinen Kapitän nicht auf die Bank setzen. Der Chefcoach meint ganz diplomatisch: „Beide Daniels werden spielen, ich weiß nur noch nicht wer von Anfang an."

Reinhard Franke

0 Kommentare