TSV 1860 Maurer: Pokal war Pflichtaufgabe

Löwen-Coach Reiner Maurer Foto: dpa

Nach dem Pokalsieg sind die Löwen am Samstag bereits wieder voll gefordert. Euphorie nach dem Sieg beim Viertligisten will Trainer Maurer jedoch nicht erzeugen.

 

München – Natürlich weiß Reiner Maurer auch, dass eine mögliche Niederlage am Samstag im Ligaspiel gegen St. Pauli weitreichende Folge hätte. Die Krise wäre da, die Aufstiegsränge (erst einmal) weg. Der Erfolg im DFB-Pokal beim Viertligisten AK Berlin sei „in der Höhe absolut verdient“ gewesen, dennoch sieht Maurer den Einzug in die dritte Pokalrunde nicht als Initialzündung für die Liga.

„Liga und Pokal sind zwei Paar Stiefel“, sagt er und ordnet den Sieg ganz nüchtern ein. Auch die Spieler selbst wissen, dass der 3:0 am Dienstagabend nicht so lange bejubelt werden kann. Moritz Stoppelkamp, Doppeltorschütze in Berlin, meint: „Es war ein kleiner Schritt in die richtige Richtung. Wir dürfen es nur nicht überbewerten, es war eine Pflichtaufgabe.“ Am Sonntagabend nach der Auslosung wissen die Löwen dann, auf wen sie in der dritten Pokalrunde treffen.

 

2 Kommentare