TSV 1860 Löwen gewinnen Test in Pipinsried

Ein Fußballer könne auch schwierige Phasen im Verein einfach bewältigen, meint Reiner Maurer. Foto: sampics/Augenklick

MÜNCHEN - Wenige Tage vor dem Liga-Auftakt am Montag in Bochum hat der TSV 1860 München beim Landesligisten Pipinsried getestet. Die Sechzger gewannen standesgemäß mit 6:0.

 

1.500 Zuseher kamen ins Stadion des Landesligisten FC Pipinsried. Bei den Löwen fehlten Alexander Ludwig (Rückenprobleme) und Kenny Cooper (Außenknöchelbruch) sowie der eben Vater gewordene Daniel Halfar.

Die Löwen begannen schwungvoll und lagen nach Treffern von Djerdje Rakic (12.), Benny Lauth (33.) und Stefan Buck (42.) zur Halbzeit komfortabel mit 3:0 in Führung. Im zweiten Durchgang vergab der Zweitligist zunächst einige weitere hochkarätige Chancen. Daniel Bierofka hatte Pech mit einem Lattenschuss (75.). In der Schlussphase machten Emanuel Biancucchi (81.), Eke Uzoma (89.) und Sandro Kaiser (90.) das halbe Dutzend voll.

Trainer Reiner Maurer war zufrieden mit dem Test, der die lange Pause zwischen dem DFB-Pokalspiel (14. August) und dem Zweitliga-Auftakt (am Montag in Bochum) überbrücken sollte: „Ich bin mit der Vorstellung meiner Mannschaft zufrieden. Auch für die Fans war es ein schöner Abend."

1860 spielte mit: Kiraly; Rukavina, Bell, Ghvinianidze, Buck; Stahl, Leitner, Aigner, Kaiser; Rakic, Lauth. Wechsel: Bierofka für Aigner (30.), Beda für Bell, Uzoma für Stahl, Lovin für Leitner, Stolz für Rukavina, Schwarz für Buck, Savio für Lauth, Biancucchi für Rakic. Eicher für Kiraly (alle 46.).

 

0 Kommentare