TSV 1860 leiht Angreifer aus Prince Osei Owusu: Das sagt der Ex-Trainer über den neuen Löwen-Stürmer

, aktualisiert am 28.01.2019 - 16:10 Uhr
Von Arminia Bielefeld an den TSV 1860 verliehen: Prince Osei Owusu. Foto: imago/Dünhölter SportPresseFoto

Der TSV 1860 leiht Prince Osei Owusu bis zum Saisonende aus. Sein Ex-Trainer bei Arminia Bielefeld erklärte, was den jungen Löwen-Angreifer auszeichnet - und was ihm noch fehlt.

 

München - Der neue Löwen-Stürmer ist daDer Ersatz für Adriano Grimaldi, den es nach einem halben Jahr Giesing wieder wegzog. Der Name des Neuen: Prince Osei Owusu.

Owusu galt beim VfB als großes Talent

Am Samstagvormittag gab der TSV 1860 bekannt, den Angreifer von Zweitligist Arminia Bielefeld bis Saisonende auszuleihen. Beim VfB Stuttgart und 1899 Hoffenheim ausgebildet, galt Owusu einst als großes Talent im Schwabenland. Der Durchbruch ist dem 22-Jährigen bislang noch nicht geglückt. Gelingt ihm dieser nun bei Sechzig und in der Dritten Liga?

Sein Ex-Trainer hält zumindest sehr, sehr viel vom einstigen Schützling. "Prince ist noch nicht ausgereift. Er muss noch körperlich zulegen, sich an die harten Trainingseinheiten gewöhnen. Aber von seinen fußballerischen Fähigkeiten bringt er alles mit", sagte Coach Jeff Saibene im Sommer der "Bild" über seinen damaligen Neuzugang: "Mit ihm werden wir noch viel Spaß haben."

Neue Chance beim TSV 1860

Der Status Quo: Saibene wurde am 10. Dezember nach neun sieglosen Spielen in Folge entlassen, in den beiden darauffolgenden Partien gegen Holstein Kiel (2:1) und den 1. FC Heidenheim (1:2) stand Owusu nicht mehr im Kader der Ostwestfalen, war beim neuen Trainer Uwe Neuhaus erstmal außen vor. Zuvor war er in elf Zweitligapartien für die Arminen ohne Tor und Vorlage geblieben.

Er hoffe, "dass ich die Erwartungen sportlich und menschlich erfüllen kann", erklärte der junge Angreifer vor Beginn seiner Leihe in Giesing. Talent bringt er allemal mit.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading