TSV 1860 lässt weiter warten Auch am Montag wird kein neuer Löwen-Trainer vorgestellt

, aktualisiert am 06.06.2016 - 11:30 Uhr
Am Montag bleibt es ruhig an der Grünwalder Straße. Wird am Dienstag endlich der neue Löwen-Trainer vorgestellt? Foto: sampics/Augenklick

Die Sechzger haben sich eigenen Informationen zufolge auf einen neuen Cheftrainer festgelegt. Doch auch an diesem Montag werden sie seinen Namen nicht verkünden. Die offizielle Präsentation ist – Stand heute - für Dienstag vorgesehen.

 

München – Wer wird neuer Chefcoach des TSV 1860? Die Giesinger halten sich weiter bedeckt. Wie der Verein auf Nachfrage der AZ erklärte, wird der neue Trainer auch an diesem Montag nicht offiziell genannt werden.

Noch am Donnerstag schilderte einer der Kandidaten, Mirko Slomka, im Gespräch mit der AZ, dass die Gespräche zwischen ihm und Sportchef Oliver Kreuzer rein freundschaftlicher Natur gewesen seien. Max Hagmayr wiederum, der Berater des anderen Topkandidaten Franco Foda, erklärte auf Nachfrage am selben Tag, nichts mehr von den Löwen gehört zu haben.

Wie Präsident Peter Cassalette ebenfalls am Donnerstag der AZ erklärt hatte, ist die offizielle Vorstellung des neuen Löwen-Coaches jedoch für diesen Dienstag vorgesehen – samt Pressekonferenz. Ob der Mann, für den sich die Trainerfindungskommission aus Cassalette, Kreuzer und Investor Hasan Ismaik entschied, tatsächlich am Dienstag präsentiert werden kann, ließen die Sechzger nun aber auf Nachfrage offen.

Saisonplanung - Löwen hängen deutlich hinterher

Fakt ist: Kreuzer kann sich schon seit langem nicht an seinen prognostizierten Fahrplan halten. Eigentlich wollte der 50-Jährige vor mehr als zwei Wochen seinen neuen Mann vorstellen. Seine Arbeit dürfte erschweren, dass sich auch Investor Ismaik in die Entscheidung miteinbringt.

Fakt ist auch: Die weiter offene Trainerfrage verzögert die Saisonplanung erheblich. Kreuzer kann potentiellen Zugängen und deren Beratern das mitentscheidende Argument nicht nennen: Wer in der kommenden Saison bei den Löwen an der Seitenlinie steht. Foda wird verschiedenen Medienberichten zufolge als sein Favorit gehandelt.

Zuletzt schrieb am Freitag der „Kicker“, dass der frühere Stuttgarter Trainer Christian Gross neuer Chefcoach wird. Der Schweizer dementierte jedoch im Gespräch mit „Sport1“. Das Durcheinander war zu diesem Zeitpunkt schon perfekt.

 

38 Kommentare