TSV 1860 kämpft um Aufstieg Löwen-Relegation: Es kann auch der SC Freiburg werden!

Assistent und Trainer: Oliver Beer (li.) und Daniel Bierofka vom TSV 1860. Foto: sampics/Augenklick

Die Löwen-Fans fiebern schon jetzt der Relegation um den Aufstieg in die Dritte Liga entgegen, ehe die Meisterschaft in der Regionalliga Bayern überhaupt feststeht. Wie der SC Freiburg auf Anfrage erklärt, haben auch die Breisgauer die Lizenz beantragt - und können somit Sechzigs Gegner werden.

München/Freiburg - Der 1. FC Saarbrücken, Waldhof Mannheim, die Kickers Offenbach - oder doch der SC Freiburg II?

Bisher, so wirkt es, wird vor allem mit einem der drei erstgenannten Klubs als Löwen-Gegner in der Relegation um den Aufstieg in die Dritte Liga gerechnet. Der SC Freiburg hatte schon 2014 auf eine Lizenz seiner Reserve für die Dritte Liga verzichtet.

SC Freiburg hatte 2014 verzichtet

Obwohl die zweite Mannschaft als damaliger Vize-Meister der Regionalliga Südwest (hinter Sonnenhof Großaspach) ein Anrecht auf die Aufstiegsrunde gehabt hätte. Doch Profiklubs stellt sich eben die Frage, ob sie für ihre Talent-Teams ein solches Budget stemmen, dass diese Dritte Liga spielen können.

In der Regionalliga Bayern erklärte zum Beispiel der 1. FC Nürnberg noch in der Winterpause einen Verzicht, sollte die eigene Reserve die Chance zum Aufstieg haben.

Und Freiburg? Wie der Sport-Club auf Anfrage der AZ erklärte, haben die Breisgauer diesmal die Lizenz für die Dritte Liga beantragt - freilich ohne Beanstandungen seitens des Deutschen Fußball Bundes (DFB).

1. FC Saarbrücken kann Teilnahme klar machen

Man würde im Falle eines zweiten Platzes die Relegation auch bestreiten, hieß es weiter. Am Dienstag haben die Freiburger ferner ihr Nachholspiel in Stadtallendorf 1:0 gewonnen und sind damit bis auf einen Punkt an die Kontrahenten Waldhof Mannheim und Kickers Offenbach herangerückt.

Übrigens: Bei einem Sieg im Spitzenspiel am Sonntag (15 Uhr) gegen Offenbach kann Saarbrücken sich als erster Klub aus dem Südwesten fix für die Aufstiegsrunde qualifizieren. Ab dann gäbe es in der wohl stärksten der fünf Staffeln endgültig nur noch einen Platz zu vergeben.

Der Stand in der Regionalliga Südwest (36 Spieltage):

  1. 1. FC Saarbrücken, 32 Spiele, 72 Punkte
  2. Waldhof Mannheim, 31 Spiele, 63 Punkte
  3. Kickers Offenbach, 33 Spiele, 63 Punkte
  4. SC Freiburg II, 32 Spiele, 62 Punkte 

Lesen Sie auch: Löwen-Transfers: Gorenzel hat "Short List" mit fünf Namen 

 

10 Kommentare

Kommentieren

  1. null