TSV 1860 in Kaiserslautern Stimmen zum Löwen-Dreier: "Es war ein glücklicher Sieg"

Löwen-Jubel auf dem Betzenberg: Nach dem 1:0-AUswärtssieg gab es bei den 1860-Profis Grund zur Freude. Foto: dpa

Der TSV 1860 hat beim 1. FC Kaiserslautern den zweiten Sieg in Folge geholt und weiter Boden im Abstiegskampf gutgemacht. Sehen Sie hier, was die Beteiligten nach dem erstes Auswärts-Erfolg der laufenden Saison sagen.

 

München - Und schon wieder heißt der Gewinner des Spieltags TSV 1860: Die Löwen siegten am Dienstagabend auf dem Betzenberg mit 1:0 - zeitgleich verlor der Tabellen-15. Fortuna Düsseldorf, der Vorletzte SC Paderborn musste sich mit einen Punkt begnüngen. "Keiner von uns hat Bock, abzusteigen", sagt Torwart Stefan Ortega, Siegtorschütze Kai Bülow hofft: "Das kann so weitergehen."

Sehen Sie hier die Stimmen zum Spiel:

Benno Möhlmann (Trainer TSV 1860): "Der Zusammenhalt war sehr gut. Dieser gemeinsame Wille ist das, was wir in unserer Situation brauchen. Wir haben uns 90 Minuten gegen einen druckvollen Gegner gewehrt. Fußballerisch war das nicht unser bestes Spiel – gerade in der Offensive. Wir haben nicht so nach vorne gespielt, wie wir es können. Erst in den letzten zehn Minuten kamen wir wieder zu Chancen. Deshalb war es ein glücklicher Sieg. Wir sind sehr, sehr froh darüber, dass wir gewonnen haben. Jetzt haben wir zwei Tage Zeit, um uns auf ein verdammt schweres Spiel gegen Sandhausen einzustellen."

Kai Bülow (Torschütze gegen Kaiserslautern): "Das kann so weitergehen, aber letztlich ist es ein Verdienst der Mannschaft. Wir haben uns bei Standards stark verbessert. Das trägt jetzt Früchte. Außerdem standen wir heute defensiv sehr gut. Wir schaffen es jetzt, gemeinsam in eine Richtung zu arbeiten. Wichtig ist, dass wir so weitermachen!“

Stefan Ortega (Torwart TSV 1860): Was heißt das schon? Wir haben gut verteidigt und heute das entscheidende Tor gemacht. Das ist mir lieber als in der Hinrunde, wo wir gut gespielt haben, aber oft ohne Punkte geblieben sind. Deshalb ist das okay. Schön, mal zu Null zu spielen. Aber das haben wir gemeinsam als Mannschaft geschafft. Keiner von uns hat Bock, abzusteigen."

Konrad Fünfstück (Trainer 1. FC Kaiserslautern): "Wir haben ein ganz enges Spiel erwartet, in dem wir nicht viele Chancen kriegen. Vor allem vor den Standards der Sechzger haben wir die Mannschaft gewarnt. Genauso kam es dann. Ausgerechnet nach einem Freistoß bekommen wir das Gegentor. In der Situation hatten wir keine gute Zuordnung. Wir hatten zwar nicht viele, aber dafür klare Chancen. Die Jungs haben alles reingehauen. Insofern – da stimme ich Benno Möhlmann zu – war es ein glücklicher Sieg für Sechzig, für uns ist es sehr bitter. Wir werden trotzdem den Kopf hochnehmen und entsprechend nach Nürnberg fahren.

 

4 Kommentare