TSV 1860 in Kaiserslautern Kagelmacher: "Alles positiv? Noch lange nicht"

Immer weitermachen: Gary Kagelmacher fordert von sich selbst und seinen Kollegen im Auswärts-Duell beim 1. FC Kaiserslautern eine konzentrierte Vorstellung. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

1860-Rechtsverteidiger Gary Kagelmacher warnt nach dem Einbruch im Spiel der Löwen gegen Düsseldorf, der fast den Sieg gekostet hätte, vor dem schweren Auswärtsspiel am Dienstag beim 1. FC Kaiserslautern auf dem Betzenberg (17.30 Uhr, AZ-Liveticker). "Wir müssen besser agieren und dürfen nicht so einfache Tore kriegen"

 

München - Endlich ist er eingefahren, der dritte Saisonsieg des TSV 1860. Gegen Fortuna Düsseldorf konnten die Löwen erstmals seit dem 15. Spieltag wieder einen Erfolg landen und sprangen nach dem 3:2-Zittersieg auf den 16.Tabellenplatz. Für Rechtsverteidiger Gary Kagelmacher war die Erleichterung nach dem Dreier groß - mehr aber auch nicht.

"Der Sieg war sehr wichtig für uns, aber es war noch lange nicht alles positiv. Wir haben 2:0 geführt und kassieren dann zwei Tore. Das darf nicht passieren. Wir haben zwar gewonnen, aber wir müssen besser agieren und dürfen nicht so einfache Tore kriegen. Das müssen wir in Kaiserslautern besser machen", warnt der 27-Jährige vor dem anstehenden Traditionsduell bei den Lauterern am Dienstagabend (17.30 Uhr, AZ-Liveticker). Der letzte Auswärtssieg bei den Roten Teufeln liegt schon acht Jahre zurück: 2008 siegten die Blauen mit 2:1. Die beiden letzten Vergleiche, jeweils in der Allianz Arena, endeten mit 1:1.

Bei Kagelmacher ist vor dem nächsten Kräftemessen mit K'lautern Realismus angesagt, denn er weiß: "Wir haben noch nichts geschafft. Wir sind immer noch sechs Punkte hinter Düsseldorf. (und dem direkten Nichtabstiegsplatz, d. Red.) Wir müssen einfach weitermachen." Am besten schon bei den Pfälzern, derzeit Tabellen-Achter. Dort  sei für die Löwen "alles möglich. Die sind auch ein bisschen angeschlagen. Wir müssen auch dort versuchen, zu punkten und nicht mit leeren Händen wieder heimzufahren", sagte Kagelmacher.

Der Abwehrspieler erwarte "ein spannendes, enges Spiel" auf dem Betzenberg: "Dienstagabend, Englische Woche, es ist ein tolles Stadion und es wird auch eine tolle Kulisse sein, auch wenn vielleicht ein paar Fans weniger kommen."  Darauf komme es aber nicht an, denn wichtig ist laut Kagelmacher ohnehin nur eines: einfach weitermachen.

 

1 Kommentar