TSV 1860 im Toto-Pokal Heute Halbfinal-Auslosung: Schweres Derby oder Glückslos?

, aktualisiert am 27.10.2018 - 12:01 Uhr
Siegreich im Toto-Pokal: die Löwen aus Giesing. Foto: sampics/Augenklick

Der TSV 1860 hat durch das 2:0 beim TSV Buchbach das Halbfinale des Toto-Pokals erreicht. Am heutigen Samstag wird gelost - zur Auswahl stehen zwei dicke Brocken und ein unterklassiger Gegner.

München - Pflichtaufgabe beim Dorfverein erledigt: Der TSV 1860 hat sich im Viertelfinale des bayerischen Toto-Pokals am Mittwochabend beim Regionalliga-Zehnten TSV Buchbach mit 2:0 durchgesetzt.

Dank der Treffer von Simon Lorenz (8. Minute) und Stefan Lex (69.) dürfen die Sechzger weiter von der Teilnahme am DFB-Pokal in der Saison 2019/20 träumen. (Lesen Sie auch: Lex wirkt nach seinem Tor gelöst

Zur Erklärung: Bayerns Cupsieger erhält automatisch ein Startrecht im DFB-Pokal, während nur die ersten vier Teams aus der Dritten Liga in dem lukrativen Wettbewerb starten dürfen. Der Toto-Pokal ist der Zugang - doch, wie geht es im Verbandspokal jetzt weiter?

TSV 1860: Auslosung live im BR

Die Antwort: Das Halbfinale steigt erst nach der Winterpause, laut Durchführungsbestimmungen des Bayerischen Fußball-Verbandes (BfV) am 23. und 24. April 2019. Der Kontrahent von Trainer Daniel Bierofka und seiner Löwen wird unterdessen schon jetzt ermittelt.

Die Halbfinalauslosung findet am heutigen Samstag statt und wird in der Halbzeitpause der Drittliga-Partie Würzburger Kickers gegen den Halleschen FC (14 Uhr) im Bayerischen Fernsehen (BR) live übertragen, also ab etwa 14.45 Uhr.

Im Video: Das Viertelfinale des TSV 1860 in Buchbach

Während die Giesinger bisher gegen die Bezirksligisten SV Dornach (5:1) und FC Ergolding (7:1) sowie die Regionalliga-Vertreter FC Memmingen (1:0) und Buchbach (2:0) spielten, kann es in der Vorschlussrunde zu einem Drittliga-Duell kommen.

Halbfinale: Unterhaching oder Würzburg drohen

Sechzig könnte es mit den Würzburger Kickers oder der SpVgg Unterhaching zu tun bekommen. In der Dritten Liga hatte sich die Bierofka-Elf von beiden Gegnern jeweils nach einem späten Gegentreffer unglücklich 1:1 getrennt.

Sollte es Sechzig mit Haching oder Würzburg zu tun bekommen, würde das zuerst gezogene Team Heimrecht erhalten. Träfe man auf Regionalligist Aschaffenburg, müsste der TSV 1860 auswärts antreten.

Übrigens: Das Finale ist für den 25. Mai 2019 terminiert. Was den Spielort betrifft, gelten dieselben Regeln wie beim Halbfinale. Ein Endspiel im Grünwalder Stadion - das wäre doch was!?

Das Viertelfinale im Überblick:

SV Seligenporten - Victoria Aschaffenburg 5:6 i. E.

TSV Buchbach - TSV 1860 München 0:2

ATSV Erlangen - SpVgg Unterhaching 0:2

FV Illertissen - Würzburger Kickers 8:9 i.E.

Lesen Sie auch: Nach Buchbach-Sieg: Bierofka belohnt die Löwen großzügig

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. null