TSV 1860 gegen Regensburg Löwen siegen 2:1, Testspieler trifft

1860-Stürmer Stephan Hain auf dem Weg zum Tor. Foto: Rauchensteiner, Augenklick

Der TSV 1860 hat im zweiten Testspiel der Saison den zweiten Sieg eingefahren. Gegen Viertligisten Jahn Regensburg gewannen die Löwen mit 2:1. Dabei traf auch ein alter Bekannter des Gegners.

 

München - Die Löwen taten sich schwer, aber sie gewannen ihr Testspiel am Freitagabend gegen Jahn Regensburg mit 2:1. Im "Glück-Auf"-Stadion von Bodenmais, wo die Löwen ihr dreitägiges Trainingslager abhielten, erzielten Testspiele Aias Aosman (45.) und Rodri (46.) mit einem Doppelschlag vor und nach der Pause die beiden Treffer für die Löwen.

Regensburgs Probespieler Quasi Friedt konnte nur noch verkürzen (81.). Über 1000 Zuschauer hatten den Weg gefunden, um in Bodenmais den zweiten Test der Löwen gegen Regensburg zu verfolgen. Die Löwen begannen forsch, agierten aber zu zaghaft und konnten sich durch ebenjenen Aias Aosman und zweimal Korbinian Vollmann und nur drei gute Chancen erarbeiten.

Erst kurz vor der Pause brachte Asoman die Löwen in Führung - ausgerechnet der Mann, der beim Drittliga-Absteiger in der vergangenen Saison elf Tore und vier Assists erzielen konnte.

Nach der Pause das Deja Vu für den Jahn: Wieder schlugen die Löwen eiskalt zu, diesmal staubt Stürmer Rodri nach einem Kopfball von Nichtabstiegsheld Kai Bülow ab. Der Anschlusstreffer von Friedt in der Schlussphase verdeutliche zwar einige Abstimmungsprobleme der Löwen in der Defensive, kam aber zu spät.

Löwen-Trainer Torsten Fröhling: "Wir haben uns in der ersten Hälfte zu wenig bewegt, in der zweiten war's okay. Schon klar, dass es in der ersten Woche noch nicht rund läuft. Das Spiel hat gezeigt, dass noch viel Arbeit vor uns liegt."

Der nächste Löwen-test folgt bereits am Sonntag: Um 15 Uhr trifft die Fröhling-Elf auf den SV Kirchanschöring.

 

5 Kommentare