TSV 1860 gegen Dynamo Dresden So lässt Funkel spielen

 Foto: Rauchensteiner/AK

Gegen Dynamo Dresden nimmt Löwen-Trainer Friedhelm Funkel eine Änderung beim TSV 1860 vor. Diese betrifft den anfälligsten Mannschaftsteil. 

München Im Vergleich zur 1:2-Niederlage gegen den Karlsruher SC nimmt Löwen-Trainer Friedhelm Funkel im Spiel gegen Dynamo Dresden eine Änderung. Marin Tomasov muss auf der Bank Platz nehmen, dafür rückt Rob Friend in die Sturmspitze neben Benny Lauth. Damit hat sich Funkel also wie erwartet für eine leichte Änderung des Systems entschieden, nachdem Friend in Karlsruhe 25 Minuten lang ein stetiger Unruheherd gewesen war. 

Die Aufstellung im Einzelnen. Im Tor spielt Gabor Kiraly. In der Abwehr: Grzegorz Wojtkowiak, Kai Bülow, Guillermo Vallori und Sebastian Hertner. Im Mittelfeld starten Dominik Stahl, Yannick Stark, Daniel Adlung und Moritz Stoppelkamp. Und im Sturm eben Lauth und Friend.

 

0 Kommentare