TSV 1860 Entwarnung bei Schindler und Rama, Simon fit

Krisztian Simon fällt seit Mitte April beim TSV 1860 aus. Foto: Rauchensteiner

Der TSV 1860 kann am Sonntag gegen den 1. FC Nürnberg (15.30 Uhr, Allianz Arena) wieder auf Krisztian Simon zurückgreifen. Entwarnung gibt es bei Christopher Schindler und Valdet Rama.

 

München - Am Sonntag zählt's! Den Löwen steht beim Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg ein Abstiegs-Endspiel bevor. Verliert das Team von Trainer Torsten Fröhling bei gleichzeitigen Erfolgen der Konkurrenz, wären die Löwen schon abgestiegen.

Im Kampf um den Klassenerhalt kann Fröhling wieder auf Krisztian Simon zurückgreifen: Der Ungar stieg am Dienstag wieder ins Mansnchaftstraining der Löwen einund konnte auch die Einheiten am Mittwoch und Donnerstag absolvieren.

Simon hatte sich Mitte April einen Teilabriss des Innenbands zugezogen und drohte bis Saisonende auszufallen. Nun ist der 23-Jährige zumindest rechtzeitig zum Abstiegs-Finale der Löwen wieder fit.

Entwarnung kann auch bei Kapitän Christopher Schindler und Valdet Rama vermeldet werden: Beide Spieler mussten am Mittwoch im Training behandelt werden. "Nur ein Pferdekuss", sagte Rama am Donnerstag, dessen Oberschenkel einbandagiert wurde, es sei "alles okay". Er stand wie Schindler, dessen linke Wade zwickte, wieder auf dem Trainingsplatz.

 

0 Kommentare