TSV 1860 Ein Spiel Sperre für Stahl

 Foto: Sampics

Löwen-Profi Dominik Stahl ist für seine Rote Karte im Spiel gegen den BVB für ein Spiel gesperrt worden. Bis er diese verbüßen kann, dauert es allerdings noch ein bisschen.

 

München Domink Stahl ist vom DFB gesperrt worden. Allerdings muss er die Strafe erst im nächsten absitzen, wenn wieder der DFB-Pokal ansteht.

Lesen Sie hier die Pressemitteilung der Löwen

Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat im Einzelrichterverfahren den 1860-Profi Dominik Stahl „wegen eines unsportlichen Verhaltens“ mit „einer Sperre für das nächste für ihn anstehende Vereinspokalspiel auf DFB-Ebene belegt“. Der 25-jährige Mittelfeldspieler hatte in der Pokalpartie gegen Dortmund Marco Reus in der 104. Minute im Strafraum zu Fall gebracht. Schiedsrichter Michael Weiner wertete diese Szene als „Notbremse“, zeigte ihm die Rote Karte. „Wir stimmen dem Urteil in Abstimmung mit dem Spieler zu“, erklärte 1860- Sportchef Florian Hinterberger. „Es ist das erwartete Strafmaß.“ Der 54-Jährige bedauerte, „dass Dominik in dieser Szene einen Tick zu spät gegen den schnellen Marco Reus kommt. Aber er hat ein großartiges Spiel gemacht und gezeigt, dass er für die Liga fit ist.“

 

1 Kommentar