TSV 1860 "Ein Niveau erreicht, das für den Verein schädlich ist"

Dieter Schneider tritt zurück Foto: Stefan Matzke/ sampics

Dieter Schneider wird noch bis Ende März Präsident des TSV 1860 sein. Die "P-Frage" ist für den Dachauer Unternehmer zum leidigen Thema geworden.

 

München - Sichtlich berührt tritt Dieter Schneider am Donnerstag vor die Presse, um wenig später seinen Rücktritt als Löwen-Präsident zu verkünden. Noch bis Ende März bleibt er im Amt, dann ist Schluss: "Das Thema Präsidiumsbesetzung hat inzwischen ein Niveau erreicht, das für das ohnehin angeschlagene Ansehen des Vereins schädlich ist. Deshalb habe ich nach reiflicher Überlegung den Entschluss gefasst, nicht mehr für eine weitere Periode zu kandidieren."

 

1 Kommentar