TSV 1860 Bruchhagen verteidigt Funkel

Der TSV 1860 München dümpelt im Mittelfeld der zweiten Fußball-Bundesliga herum. Löwen-Trainer Friedhelm Funkel bekommt Unterstützung von einem Freund.

 

München - Seit vier Spielen ohne Sieg, in der Rückrunden-Tabelle auf dem 17. Platz. Beim TSV 1860 regiert mal wieder der Frust. Auch Löwen-Trainer Friedhelm Funkel konnte die Wende nach der Winterpause nicht herbeiführen. Bloß: An wem liegt's?

Jedenfalls nicht an Funkel selbst, wenn man den Aussagen seines guten Freundes Heribert Bruchhagen glauben darf. Der Vorstandsvorsitzende von Eintracht Frankfurt ist viel mehr überzeugt, dass die Löwen nicht das Zeug für den Aufstiegskampf haben: "Die Mannschaft steckt im Mittelfeld der Tabelle. Mehr geht halt nicht."

Im Speziellen kritisiert Bruchhagen die Routiniers beid en Löwen um Benny Lauth. Auch Yuya Osako kommt nicht allzu gut weg. Dafür lobt Bruchhagen Markus Steinhöfer.

Die kompletten Ausführungen von Heribert Bruchhagen lesen Sie heute in der Printausgabe der Abendzeitung und ab 12 Uhr auf www.abendzeitung-muenchen.de

20 Kommentare