Trotz Terroranschlags in Berlin ARD zeigt Thriller "Spuren der Rache"

Yasmin (Maya Lauterbach) wird auf der Flucht klar, wer Frank Henning (Heiner Lauterbach) wirklich ist Foto: dpa

Ein "Tatort" wurde bereits verschoben. Einen Thriller mit Heiner Lauterbach, in dem es um einen Bombenanschlag auf einen Politiker geht, soll aber wie geplant ausgestrahlt werden.

 

Berlin - Die ARD wird trotz des filmischen Terrorszenarios ihren zweiteiligen Thriller "Spuren der Rache" mit Heiner Lauterbach und Tochter Maya am 2. und 4. Januar im Ersten ausstrahlen. "Der Thriller "Spuren der Rache" geht von einem fiktiven Fall aus, erzählt keine religiös motivierte Tat und hat damit keine inhaltliche Parallelität zu den tragischen Ereignissen des Terroranschlags in Berlin", sagte ein Sprecher der Programmdirektion in München auf Anfrage. In dem Film geht es um ein Bombenattentat auf einen Politiker in der Hauptstadt.

Vor wenigen Tagen hatte das Erste nach dem Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt beschlossen, den "Tatort" mit dem Titel "Sturm", in dem ein islamistisch motivierter Terrorakt eine Rolle spielt, aus Rücksicht auf Opfer und Angehörige sowie auf das Empfinden von Zuschauern vom 1. auf den 29. Januar zu verschieben.

Worum geht es in "Spuren der Rache"?

Im ARD-Zweiteiler "Spuren der Rache" will Heiner Lauterbach als verzweifelter Familienvater zur Selbstjustiz greifen, um den Tod von Frau und Tochter zu rächen, die bei einem Bombenanschlag auf einen Minister in Berlin sterben.

Heiner Lauterbach spielt Frank Hennings, pensionierter Beamte des Bundeskriminalamtes. Wer für den Anschlag verantwortlich ist, steht für ihn fest: Sharif Nader (Michele Cuciuffo), dem eine Nähe zu Terrornetzwerken und Verstrickungen in Drogen- und Waffengeschäfte nachgesagt werden. Wie praktisch, dass der Marokkaner gerade einen deutschen Privatlehrer sucht für seine Tochter Yasmin, gespielt von Lauterbachs Tochter Maya.

Mit falschen Papieren erschleicht sich Hennings diesen Posten und damit Zutritt in Naders Haus in Tanger. Während er auf eine günstige Gelegenheit für Rache wartet, richten Kriminelle ein Blutbad in dem luxuriösen Anwesen an, bei dem Nader von Kugeln durchsiebt wird. Hennings und die schockierte Yasmin können fliehen, doch die Mörder sind ihnen auf den Fersen, besitzt das Mädchen doch etwas, was die Kriminellen unbedingt haben wollen. Eine lebensgefährliche Verfolgungsjagd beginnt.

Der Thriller läuft am Montag (2. Januar 2017) und am Mittwoch (4. Januar 2017) um 20.15 Uhr.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading