Trotz Buschbrände in Australien Sonja Zietlow: Warum das Dschungelcamp nicht abgesagt wird

Dschungelcamp trotz Buschfeuer: Die Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich sind wie gewohnt in Australien dabei Foto: TVNOW / Stefan Menne

Während Australien gegen die Flammen kämpft, fliegen deutsche C-Promis in den Dschungel, um die diesjährige Staffel der Reality-TV-Show aufzunehmen. Muss das sein, fragten sich viele auf Social Media. Ja, antwortet Sonja Zietlow nun auf Facebook und nennt ihre Gründe.

 

Während in Australien die Feuer toben, ziehen die deutschen Teilnehmer ins Dschungelcamp (IBES) ein. Dass die Show trotz der verheerenden Feuersbrunst auf dem Kontinent stattfinden wird, hat in den sozialen Medien für viel Kritik gesorgt. Nun verteidigt Moderatorin Sonja Zietlow (51) auf Facebook die Entscheidung von RTL, die Sendung nicht abzublasen. Demnach würde die Show den australischen Mitarbeitern "nicht nur im Januar gutes Einkommen" sichern.

Moderatorin ruft zum Spenden auf

"Unsere australischen Kollegen sind mehr als dankbar, ihren Job bei IBES nicht (auch noch) zu verlieren!", schreibt Zietlow zu einem Artikel über Dschungelcamp-Doktor Dr. Bob, dessen Haus ebenfalls von den Flammen bedroht ist. Weiter berichtet die Moderatorin, dass auch Hotels und Privatvermieter ihre Gäste bitten würden, ihre Sommerurlaube in Australien nicht zu stornieren, um nicht ihre Existenzgrundlage zu verlieren.

Zudem ruft Zietlow zu Spenden auf: "Wer wirklich helfen möchte, der kann spenden (auch wenn es nur 5 oder 10 Euro sind) oder noch besser Urlaub in einer nicht oder nicht mehr gefährdeten Region zu machen und somit Geld hier zu lassen." Zum Abschluss schreibt Zietlow, dass alle Dr. Bob die Daumen drücken würden.

Startschuss für die 14. Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" ist am 10. Januar (bei RTL und auch via TVNOW).

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading