Tresor in Praxis aufgeflext Rund um die Feiertage: Schadensträchtige Einbrüche in München

Einbrecher waren auch an Weihnachten in München aktiv. Foto: dpa

Einbrecher waren in München auch rund um die Weihnachtsfeiertage aktiv. In einer Zahnarztpraxis in Giesing flexten sie einen Tresor auf, in Garching entwendeten die Täter Schmuck.

 

München - Viele Hausbesitzer sind über die Weihnachtsfeiertage nicht zu Hause und auch Ärzte machen oft ein paar Tage Praxisurlaub. Für Einbrecher perfekte Gelegenheiten. In München stiegen Unbekannte rund um Weihnachten in Garching, Ismaning, Giesing und Großhadern ein.

Wie die Polizei berichtet, wurde in Ismaning Im Zeitraum von Donnerstag, 20.12.2018, 16.00 Uhr, bis Freitag, 21.12.2018, 06.30 Uhr in der Mittelschule an der Erich-Zeitler-Straße ein Tresor mit Bargeld entwendet. Der oder die Täter waren über die Metalleinfriedung gestiegen und dann über eine Treppe ins Untergeschoss der Schule gelangt. Dort öffneten sie dann gewaltsam ein Fenster und gelangten so ins Gebäude und zum Tresor.

Gewaltsam verschafften sich Unbekannte auch Zugang zu einem Haus im Watzmannring in Garching. Der 55-jährige Bewohner befand sich vom 24. bis zum 25. außer Haus, in dieser Zeit geschah der Einbruch. Gestohlen wurden diverser Schmuck im Wert vom mehreren tausend Euro.

Tresor in Zahnarztpraxis aufgeflext

Eine unschöne Überraschung erlebte auch ein Zahnarzt in Obergiesing. Vermutlich durch ein offenstehendes Erdgeschossfenster waren bislang noch unbekannte Täter in seine Praxis in der Minnewitstraße gelangt. Dort brachen sie eine Geldkassette auf und flexten einen großen Standtresor auf. Das darin befindliche Zahngold entwendeten sie. Passiert ist der Einbruch zwischen dem 21.12 und dem 24.12.

Ebenfalls am 21.12. gelangten Unbekannte in eine Wohnung in der Gräfelfinger Straße in Großhadern. Dort durchsuchten sie sämtliche Räume nach Stehlgut. Im Flur fanden sie schließlich eine Truhe mit Schmuck. Daneben entwendeten sie eine hochwertige Geldbörse und die Kreditkarte der 77-jährigen Wohnungseigentümerin. Der Schaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro.

In allen Fällen bittet die Polizei um Zeugenhinweise.

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading