Trauer an der Grünwalder Straße Blumen und Kerzen: Fans gedenken Ibrahim Kododji

Trauer um "Ibo": Vor der Geschäftstelle des TSV 1860 München liegen Kerzen und Blumen aus. Foto: ls

Die Trauer in Giesing ist groß: Fans legen zum Gedenken an Ibrahim Kododji Blumen und Kerzen vor der Geschäftsstelle des TSV 1860 München nieder.

München - Zwei Trikots, daneben Blumen und viele Kerzen: Vor der Geschäftsstelle des TSV 1860 München haben Fans eine Gedenkstelle für Ibrahim Kododji errichtet. Handschriftlich ist auf einem blauen T-Shirt mit dem historischen FA-Wappen zu lesen: "Ibo, R.I.P" (Ruhe in Frieden, d. Red.). Einmal Löwe, immer Löwe!

Die Todesnachricht des Nachwuchsspielers bewegte auch am Montag noch viele Fans. Der 24-Jährige war beliebt in Giesing, spielte in der dritten und vierten Mannschaft der Sechzger und war als Schiedsrichter für den TSV 1860 München aktiv – voller Einsatz für den Verein.

"Wir haben in Ibo einen überaus beliebten Menschen verloren", schrieben die Löwen-Amateure auf ihrer Homepage. Auch bei den Profis war die Bestürzung am Sonntag groß. Innenverteidiger Daniel Wein (24) verabschiedete sich emotional auf Instagram von Kododji, mit dem er befreundet war.

Ibrahim Kododji war am Sonntag nach einem Autounfall in seinem Heimatland Togo verstorben.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null