Transfergerücht beim FC Bayern Bericht: RB Leipzig baggert an Sebastian Rudy

Sebastian Rudy wechselte ablösefrei von der TSG 1899 Hoffenheim zum FC Bayern. Foto: Augenklick/Rauchensteiner

Einem Medienbericht zufolge möchte RB Leipzig Sebastian Rudy vom FC Bayern verpflichten. Trainer Ralf Rangnick möchte für den Neuzugang sogar die internen Transferregeln brechen.

Leipzig - RB Leipzig hat offenbar Interesse an einer Verpflichtung von Bayerns Nationalspieler Sebastian Rudy. Das berichtet die "Sport Bild". Demnach gab es bereits ersten Kontakt mit Rudys Management.

Der 28-Jährige soll absoluter Wunschspieler von RB-Trainer Ralf Rangnick sein, der für einen Transfer sogar bereit sei, die internen Transferregeln zu umgehen. Die Leipziger hatten in ihrer Philosophie verankert, keine Spieler zu kaufen, die älter als 24 Jahre sind. Zudem soll das Maximalgehalt für einen Spieler die Grenze von rund vier Millionen Euro nicht überschreiten.

Rudy war 2017 von Hoffenheim zu den Bayern gewechselt, war in den wichtigen Spielen der vergangenen Saison aber nicht wie erhofft zum Einsatz gekommen. Sein Vertrag in München läuft noch bis 2020.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null